Seit 03:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 21.03.2019
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten

Konzert / Archiv | Beitrag vom 31.12.2018

Kult am Silvester-AbendLoriots Blick auf Wagners Ring

Moderation: Stefan Lang

Vicco von Bülow hält die Büste der Hauptfigur seiner Karikaturen, einem korrekt gekleideten Strichmännchen mit Knollennase, im Arm. (picture-alliance / dpa / Karlheinz Schindler)
Loriot mit seiner Knollennasenfigur (picture-alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Es war ein Abend in der Deutschen Oper Berlin im Januar 1997. Auf dem Programm Vicco von Bülows "Richard Wagners Ring an einem Abend oder: Ehekrisen sind an allem schuld!" Loriot persönlich übernahm die Rolle des Erzählers - einfach nur Kult.

Es war Loriots ganz eigene Art, Opern zusammenzufassen und endlich auf den Kern zu bringen. Auch die vier langen Opernabende, die Wagner für seinen Ring benötigte, fasste er mal eben in einem Schwung zusammen. Kultige Bemerkungen sind auch in diesem Abend zu hören, wie der Kommentar zum Liebesduett zwischen Siegmund und Sieglinde aus dem zweiten Akt der Walküre: "Es handelt sich um Inzest und Ehebruch - man ist begeistert."

Ein ganzer Abend mit Lorios unverwechselbarer, kühler Distanziertheit mit gehöriger Portion Unverfrorenheit, berühmte Musikerpersönlichkeiten durch den Kakao zu ziehen. Musikalisch sind die schönsten Szenen der Opern zu erleben. 

Blick auf die Deutsche Oper in Berlin in einer Aufnahme mit Langzeitbelichtung. (dpa)Tatort für Loriot: Die Deutsche Oper in Berlin. (dpa)

Aufzeichnung des Abends vom 15. Januar 1997 in der Deutsche Oper Berlin

Vicco von Bülow:
Richard Wagners Ring an einem Abend
oder: Ehekrisen sind an allem schuld!

Erzähler - Loriot (Vicco von Bülow)
Wotan - Robert Hale
Loge - Wolfgang Fassler
Alberich - Oskar Hillebrandt
Fricka - Ute Walther
Woglinde - Carol Malone
Wellgunde - Ulrike Helzel
Floßhilde - Bavat Marom
Siegmund/ Siegfried - Wolfgang Fassler
Wotan/ Der Wanderer - Robert Hale
Sieglinde - Karan Armstrong
Brünnhilde - Carol Yahr
Helmwige - Eva Johansson
Gerhilde - Yvonne Wiedstruck
Ortlinde - Lucy Peacock
Waltraute - Ulrike Hezel
Siegrune - Mariana Cioromila
Roßweiße - Bavat Marom
Grimgerde - Camille Capasso
Schwertleite - Cornelia Berger
Mime - Uwe Peper
Hagen - Friedmann Kunder
Eva - Eva Johansson

Orchester der Deutschen Oper Berlin
Leitung: Jiri Kout

Mehr zum Thema

Hörbuch: "Dramatische Werke" von Loriot - Viel Loriot, wenig Ehr'
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 18.10.2016)

Loriot zu Ehren - Der Mops ist los in Brandenburg
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 18.04.2015)

Loriot - Eine hingebungsvolle Huldigung
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 30.12.2013)

Konzert

Neubrandenburger PhilharmonieDie Oboe der Liebe
Die Oboistin mit hochgestecktem Haar, Abendkleid und ihrer Oboe. (Viola Wilmson / Anna Klemm)

Die große Schwester der Oboe ist die Oboe d'amore. Ihr kräftig runder Klang kommt hervorragend in Bachs Werken zur Geltung. Viola Wilmson, die Solo-Oboistin des DSO Berlin, spielt sie in Neubrandenburg. Das Programm wird von zwei der schönsten Schubert-Sinfonien gerahmt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur