Seit 11:45 Uhr Rubrik: Weltmusik

Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 11:45 Uhr Rubrik: Weltmusik

Kompressor | Beitrag vom 09.02.2018

Kritik an Germany's Next TopmodelWut aufs einseitige Frauenbild

Lara Maria Wichels im Gespräch mit Timo Grampes

Podcast abonnieren
Zahlreiche junge Frauen nehmen am Casting zur siebten Staffel von "Germanys next Topmodel" am 22.08.2011 in Berlin teil. (dpa / picture alliance / Jörg Carstensen )
Die Castings für die Sendung "Germanys Next Topmodel" locken bundesweit viele junge Frauen an (dpa / picture alliance / Jörg Carstensen )

Die Youtuberin Lara Maria Wichels hat zusammen mit der Organisation Pinkstinks einen Protestsong gegen "Germany's Next Topmodel" eingespielt und ein Video dazu gedreht. Die Botschaft an Heidi Klum ist eindeutig.

Die 13. Staffel der vermeintlichen Model-Casting-Show "Germany's Next Topmodel" ist angelaufen. Kritik an dem Format und dem darin transportierten Frauenbild gab es jedes Mal - doch dieses Mal ist sie lauter als sonst. 

Dieses Mal gibt es auch einen Protestsong mit dem Titel "Not Heidis Girl" nebst dazugehörigem Videoclip. Gedreht wurde der Clip von der Organisation Pinkstinks, die Kampagnen gegen Sexismus organisiert; die Regie führte die 25-jährige Youtuberin Lara Maria Wichels von LuLikes.

Von der Sendung genervt

Im Videoclip treten einige Schüler einer Hamburger Schule auf, die Wichels von einem Theaterprojekt kannte. Die jungen Frauen, die zu sehen sind, sind alle um die 15 Jahre alt, erzählt Wichels.

"Ich erinnere mich sehr gut daran, als ich in dem Alter war, da gab es Germany's Next Topmodel auch schon und da war ich ähnlich wütend wie heute, weil es ein einseitiges Bild zeichnet, dieses Format, wie Frauen auszusehen haben - und das hat uns genervt und darauf wollten wir aufmerksam machen."

"Kein Bock auf Schönheitswahn"

Es sei ein ehrliches und mutiges Video geworden, meint Wichels. Die Haltung der jungen Frauen sei gewesen:

"Wir haben einfach keinen Bock auf diesen Schönheitswahn und da ist es auch egal, wie man aussieht, denn jeder darf sich dagegen aussprechen." 

Es geht um Individualität

Es sei schrecklich, dass ein solcher Protest all die Jahre nicht vernehmbar gewesen sein, sagt Wichels - obwohl er durchaus vorhanden gewesen sei. In Bezug auf eine Studie des Zentralinstituts für Jugend- und Bildungsfernsehen, die aussagt, dass sich 60 Prozent aller 16-jährigen Frauen Klum zur Mutter wünschen, sagt Wichels: "Ich gehöre nicht zu den Mädels, die sich das wünscht!" und lacht.

Genau wie auch die, die am Dreh teilgenommen hatten. "Es ist ein gesellschaftliches Problem, dass Frauen das Gefühl gegeben wird, dass man so aussehen muss", meint Wichels. "Ich möchte, dass es um Individualität geht und nicht um mein Äußeres." 

(inh)

Mehr zum Thema

Germany's next Topmodel - Schleichwerbung oder Produktplatzierung?
(Deutschlandfunk, @mediasres, 24.05.2017)

Protest gegen Topmodel-Show - "Mädchen kreisen zu sehr um ihren Körper"
(Deutschlandfunk, Deutschland heute, 08.05.2014)

Ein neunmonatiger Kampf - Wenn magersüchtige Frauen schwanger werden
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 07.05.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur