Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Montag, 17.05.2021
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Interview / Archiv | Beitrag vom 04.06.2014

Kriminalität"Angst ist ein schlechter Ratgeber"

Kriminologe Rudolf Egg über die neue Kriminalstatistik

Gezeigt wird eine einbruchhemmende Mehrfach-Verriegelung. (picture-alliance / dpa / Daniel Karmann)
Eine wichtige Frage: Ist die eigenen Wohnung hinreichend gesichert? (picture-alliance / dpa / Daniel Karmann)

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland ist gestiegen, das geht aus der neuen Polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Die nackten Zahlen würden allerdings irritieren, meint der Kriminalpsychologe Rudolf Egg.

Die aktuellen Zahlen der Straftaten würden die meisten Laien zuerst irritieren, meint Rudolf Egg. Denn die nackten Zahlen seien für das eigene Leben nur relativ bedeutsam.

(picture alliance / dpa / Kriminologische Zentralstelle)Der Kriminologe Rudolf Egg (picture alliance / dpa / Kriminologische Zentralstelle)

Als Beispiel nennt Egg das Thema Wohnungseinbrüche. Den Bürger würden nicht die reinen Zahlen interessieren, sondern er wolle wissen, ob es in seiner Wohngegend sicher ist. Man müsse bei solchen Statistiken immer fragen, was es dem Einzelnen nütze. Angst sei immer ein schlechter Ratgeber, man solle sich nicht ängstlich zurückziehen.

Wohnung hinreichend sichern

Man müsse schon immer vorsichtig sein und die eigenen Wohnung hinreichend sichern, wenn es denn eine gewisse Anzahl an Einbrüchen in der Nachbarschaft gibt. So bite die Polizei Beratungen zum Thema Sicherung von Türen, Fenstern und Schlössern an, führt der Kriminologe weiter aus. Ob man jedoch wirklich Opfer wird oder nicht, das wisse man vorher nicht. Ein guter Schutz seien zum Beispiel Lampen im Garten oder Gitter an den Fenstern.

Link zum Bundeskriminalamt: Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2013

Mehr zum Thema:

08.04.2014 | THEMA
Gewalt gegen Streifenpolizisten - Beschimpft, attackiert, geschlagen
Polizei beklagt Übergriffe und die Entstehung rechtsfreier Räume

04.04.2014 | INTERVIEW
"Das BSI muss besser ausgestattet werden"
Lars Klingbeil im Gespräch über das Thema Internet-Kriminalität

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

"Omas gegen Rechts" in ErfurtKeine Angst vor Neonazis
Die Zahl der Unterschriften unter einer Petition der "Omas gegen Rechts" wird vor dem Justizministerium präsentiert, wo die Unterschriftensammlung übergeben wird.  (picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Martin Schutt)

In Erfurt engagiert sich Renate Wanner-Hopp im Verein "Omas gegen Rechts". Geprägt von den Kriegserlebnissen der eigenen Mutter, fühlt sie ein "Sendungsbewusstsein" gegen Neonazis. Sorgen bereitet ihr der so genannte "Ballstädt-Prozess".Mehr

NahostkonfliktZu viele, die es immer besser wissen
Pro-Israel-Demonstration in München: "Israel muss sich verteidigen" steht auf einem Plakat. (picture alliance / dpa / ZUMAPRESS.com / Sachelle Babbar)

Die Journalistin Esther Schapira kritisiert die deutsche Nahost-Debatte scharf und rät zu "etwas mehr Zurückhaltung und Bescheidenheit". Auch die Verknüpfung von Nahostkonflikt und dem Antisemitismus in Deutschland hält sie für grundfalsch.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur