Seit 23:05 Uhr Fazit

Dienstag, 21.05.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Alltag anders / Archiv | Beitrag vom 15.06.2018

Korrespondenten berichten überRassismus

Podcast abonnieren
Eine Romni protestiert in Prag gegen Rassismus  (imago/Michal Kamaryt)
Eine Romni protestiert in Prag gegen Rassismus (imago/Michal Kamaryt)

In Singapur ist Rassismus nicht gestattet, es gibt aber eine gewisse Rangordnung. Tschechen sagen, sie seien keine Rassisten - wollen aber keinen Roma als Nachbarn. In China gibt es Rassismus gegen Schwarze und weiße Haut gilt als Schönheitsideal.

Welche Themen liegen Ihnen am Herzen? Wonach sollen wir unsere Auslandskorrespondentinnen und -korrespondenten fragen? Schreiben Sie uns Ihre Vorschläge an alltag.anders@deutschlandradio.de.

Mehr zum Thema

Korrespondenten berichten über - Obst
(Deutschlandfunk Kultur, Alltag anders, 08.06.2018)

Korrespondenten berichten über - Tiefkühltruhe
(Deutschlandfunk Kultur, Alltag anders, 25.05.2018)

Korrespondenten berichten über - Brillen
(Deutschlandfunk Kultur, Alltag anders, 18.05.2018)

Studio 9

Rennfahrer Niki Lauda ist totEin Leben auf der Überholspur
Niki Lauda am Samstag, 30. Juni 2018, während des Legenden-Rennens am Red Bull Ring in Spielberg. (picture alliance / ERWIN SCHERIAU / APA / picturedesk.com)

Der dreifache Formel-1-Weltmeister Niki Lauda ist im Alter von 70 Jahren gestorben. Lauda hatte 1976 einen Unfall auf dem Nürburgring mit schweren Verbrennungen überlebt. Nach seinem Karriere-Ende betrieb er eine eigene Airline, war TV-Experte und Berater.Mehr

Volltrunken am ArbeitsplatzWenn der Kollege trinkt
Eine Hand greift nach einem Schnapsglas. (EyeEm / Rainer Fuhrmann)

Ein Alkoholproblem ist keine reine Privatsache. Daher empfehlen Suchtberater, den Missbrauch am Arbeitsplatz offen anzusprechen. Denn die Krankheit geht oft auf Kosten der Kolleginnen und Kollegen – und bringt andere sogar in Gefahr. Mehr

Das Ibiza-VideoRussland und Europas Rechte
Die FPÖ hat im Rahmen eines Moskau-Besuches mit der Putin-Partei Einiges Russland eine "Vereinbarung über Zusammenwirken und Kooperation" unterzeichnet (19.12.2016). (picture alliance / FPÖ LINZ / APA / picturedesk.com)

Der Skandal um das Ibiza-Video des österreichischen Vize-Kanzlers und FPÖ-Politikers Hans-Christian Strache hat einmal mehr der Fokus auf die Zusammenarbeit Russlands mit rechten Parteien in Europa gelenkt.Mehr

weitere Beiträge

Hörgame

Kakadu

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur