Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 14.10.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Konzert

Sendung vom 13.10.2019 um 20:03 Uhr

RunfunkchorLounge im silent greenPulse of Europe

(© Jonas Holthaus)

Was bedeutet Musik für die kulturelle Identität unseres Erdteils? Und was bedeutet Europa für die Musik? Wie viel wiegt die Idee eines einigen Europas heute? Ein Konzert des Rundfunkchors Berlin, das einige Überraschungen bereit hält.

Sendung vom 12.10.2019 um 19:05 Uhr
Eine Szene aus Benjamin Brittens Sommernachtstraum an der Wiener Staatsoper mit Mitgliedern der Opernschule, der Sopranistin Erin Morley und dem Bariton Peter Rose (Wiener Staatsoper/Michael Pöhn)

Wiener StaatsoperMagische Verwechslungsgeschichte

Nach 55 Jahren zeigt die Wiener Staatsoper eine neue Inszenierung von Benjamin Brittens „Ein Sommernachtstraum“ mit Erin Morley als Titania und Lawrence Zazzo als Oberon. Die musikalische Leitung hat die Dirigentin Simone Young.

Sendung vom 10.10.2019 um 20:03 Uhr
Eine junge Frau blickt freundlich und hebt den linken Zeigefinger. In der anderen Hand hält sie einen Dirigierstab. (Universal Music)

City of Birmingham Symphony OrchestraEin Kind unserer Zeit

Saisonstart bei der Birmingham Symphony: In seinem gewaltigen Werk über die Verfolgung der Juden in Deutschland orientierte sich Michael Tippett an den Passionen Bachs und den Oratorien Händels. Mirga Gražinytė-Tyla leitete damit die Spielzeit ein.

Sendung vom 05.10.2019 um 19:05 UhrSendung vom 04.10.2019 um 20:03 UhrSendung vom 02.10.2019 um 20:03 UhrSendung vom 29.09.2019 um 20:03 UhrSendung vom 28.09.2019 um 19:05 Uhr
Der Sänger Tomasz Konieczny beim Festival Chopin und sein Europa 2019 in Warschau (Wojciech Grzedzinski/NIFC)

Festival Chopin und Sein EuropaMoniuszkos Gespensterschloss

Stanisław Moniuszko ist der Schöpfer der polnischen Nationaloper. Vor 200 Jahren wurde er geboren. Polen feiert ihn jetzt. Beim Festival Chopin und Sein Europa gab es "Das Gespensterschloss" mit großen Vokalisten und auf historischen Instrumenten.

Sendung vom 27.09.2019 um 20:03 UhrSendung vom 26.09.2019 um 20:03 Uhr
Seite 1/458
Oktober 2019
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

15.10.2019, 20:03 Uhr Konzert
Internationales Jerusalem Kammermusikfestival
YMCA West-Jerusalem
Aufzeichnungen vom 03.-07.09.2019

Johann Strauss (Sohn) / Arnold Schönberg
"Rosen aus dem Süden" op. 388
Anton Barakhovsky, Violine
Stephen Waarts, Violine
Ori Kam, Viola
Xenia Jankovic, Violoncello
Elena Bashkirova, Klavier
Israel Kastoriano, Harmonium

Peter Tschaikowsky
"Sérénade mélancolique" b-Moll für Violine und Klavier op. 26
Valse-Scherzo C-Dur für Violine und Klavier op. 34
Mark Bouchkov, Violine
Plamena Mangova, Klavier

Johann Strauss (Sohn) / Alban Berg
"Wein, Weib und Gesang" op. 333
Friedemann Eichhorn, Violine
Stephen Waarts, Violine
Madeleine Carruzzo, Viola
Tim Park, Violoncello
Sunwook Kim, Klavier
Israel Kastoriano, Harmonium

Alban Berg
Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5
Jörg Widmann, Klarinette
Kirill Gerstein, Klavier

Anton Webern
Langsamer Satz für Streichquartett Es-Dur
Michael Barenboim, Violine
Stephen Waarts, Violine
Adrien La Marca, Viola
Astrig Siranossian, Violoncello

Eugène Ysaÿe
Sonate a-Moll für zwei Violinen op. posth.
Michaela Martin, Violine
Stephen Waarts, Violine

Johann Strauss (Sohn) / Anton Webern
"Schatzwalzer" op. 418
Michael Barenboim, Violine
Stephen Waarts, Violine
Gérard Caussé, Viola
Claudio Bohórquez, Violoncello
Plamena Mangova, Klavier
Israel Kastoriano, Harmonium

Jörg Widmann
"Tränen der Musen" für Klarinettentrio
Michael Barenboim, Violine
Jörg Widmann, Klarinette
Elena Bashkirova, Klavier

In Concert

Rolf Kühn Quartet live in HamburgUngebremste Spielfreude
Rolf Kühn (Harald Hoffmann)

Der Klarinettist Rolf Kühn verkörpert die deutsche Jazzgeschichte, wie niemand sonst. Auch im 90. Lebensjahr ist sein Tatendrang ungebrochen, seine Vitalität höchst bemerkenswert. Im Januar gastierte er mit seinem Quartett im Hamburger Stage Club.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur