Mittwoch, 20.11.2019
 

Konzert

Sendung vom 13.08.2019 um 20:03 Uhr

Pärnu Music FestivalLieder und Tänze am Ostseestrand

Das hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Paavo Järvi spielt am 27.06.2014 im Kloster Eberbach in Eltville am Rhein (Hessen) bei der Generalprobe Mendelssohns Bühnenmusik "Ein Sommernachtstraum".  (picture alliance/Fredrik von Erichsen)

Seit acht Jahren beglückt die Järvi-Familie das estnische Ostseebad Pärnu mit einem Musikfest. Das festivaleigene Orchester spielt Musik von Tschaikowsky und Tüür - und der Bass Ain Anger singt Mussorgskys Lieder und Tänze des Todes.

September 2019
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

20.11.2019, 20:03 Uhr Konzert
Trinitatiskirche Berlin
Aufzeichnung vom 20.10.2019

Songs of Love

Milad Khawam
Improvisation für Duduk solo

Henry Purcell
"O solitude, my sweetest choice"

trad. aus Aleppo (arr. Dima Orsho)
"Ya Ghazali" (auf ein Gedicht von Scheikh Amin al-Jundi)

Henry Purcell
"If love's a sweet passion" aus "The Fairy Queen"
Sonate Nr. 9 F-Dur Z 810
"Strike the viol" aus "Come ye sons of Art"

Dima Orsho
"Wallada’s lament" nach einem Gedicht von Wallada bint al-Mustakfi

Henry Purcell
"Monkey's dance" aus "The Fairy Queen"

Wanis Wartanian (arr. Mayas Alyamani)
"Longa Schanhnaz"

Henry Purcell
"Sound the trumpet" aus "Come ye sons of Art"
First Act Tune aus "King Arthur"
Third Act Tune aus "The Fairy Queen"

Fouad Abdel Magid (arr. Dima Orsho)
"Ya Ghareeb Al Dar"

Henry Purcell
Jig & First Act Tune aus "The Fairy Queen"
Adagio aus "The Indian Queen"
"The plaint: O let me weep" aus "The Fairy Queen"

Dima Orsho
"Those forgotten on the banks of the Euphrates"

Dima Orsho, Sopran
Valer Sabadus, Altus
Mevan Younes, Buzuq
Hogir Göregen, Schlagzeug
Milad Khawam, Trompete, Duduk
Danya Segal, Flöte und künstlerische Leitung

Musica Alta Ripa

Englischer Barock von Henry Purcell trifft auf arabische Lieder der Gegenwart und des letzten Jahrhunderts - verbindendes Element ist das Thema "Liebe".

In Concert

21 Downbeat feat. Jens FriebeEin Statement für Vielfalt
Jens Friebe dreht an Reglern seiner Musikinstrumente, sein Gesicht ist weiß geschminkt. (Pop-Kultur-Festival / Andi Weiland)

Zusammen mit der Band 21 Downbeat hat Jens Friebe den "Ring der Nibelungen" von 20 Stunden auf 60 Minuten eingedampft. Entstanden ist eine Pop-Oper, die Inklusion und Diversität hochleben lässt. Unser Mitschnitt vom Berliner Festival Pop-Kultur.Mehr

Jazzfest Berlin 2019Rauschhaft und ambitioniert
Ambrose Akinmusire (Christie Hemm Klok)

Das Jazzfest Berlin ging vom 31.10. bis zum 3.11. über die Bühne. Zu den Stammgästen des Festivals gehören mittlerweile der Trompeter Ambrose Akinmusire, der in diesem Jahr mit seinem Programm "Origami Harvest" zu Gast war und die französische Pianistin Eve Risser.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur