Seit 17:30 Uhr Tacheles

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 17:30 Uhr Tacheles

Konzert / Archiv | Beitrag vom 26.02.2017

Konzert zu Niels W. Gades 250. GeburtstagWegbereiter aus dem Norden

Aufzeichnung aus Leipzig

Der Dirigent John Storgårds (Marco Borggreve/KD Schmid)
Der Dirigent John Storgårds (Marco Borggreve/KD Schmid)

Leipzig feiert einen dänischen Komponisten - Niels W. Gade wurde vor 200 Jahren geboren. Das Gewandhausorchester spielte zum Geburtstag ein Programm mit Musik von Gade und seinen Förderern. John Storgårds dirigierte.

Die Stadt Leipzig bildet Dreh - und Angelpunkt dieses Konzerts. Alle Werke erlebten hier ihre Uraufführung, die Stadt prägte Persönlichkeit und Schaffen von Robert Schumann, Niels Wilhelm Gade und Felix Mendelssohn Bartholdy wie auch umgekehrt die drei Komponisten das damalige Musikleben.
Als der junge Niels Wilhelm Gade 1843 seine Heimat Dänemark Richtung Leipzig verließ, war er dort kein Unbekannter mehr. Clara Schumann hatte seine Bekanntschaft ein Jahr zuvor bereits gemacht und schrieb an ihren Mann Robert: "Gade besuchte mich heute und schwärmte von Dir. Er kennt alles von Dir, spielt alles (nach Kräften) selbst." Die Schwärmerei war zunächst einseitig, denn die Kompositionen des jungen Gade überzeugten Schumann keineswegs, zumindest anfangs nicht. Einen Mentor fand Gade allerdings im Gewandhauskapellmeister, in Felix Mendelssohn Bartholdy, der die 1. Sinfonie des damals 25 Jahre alten Kollegen uraufführte und sich für den neuen, nordischen Klang begeisterte. Das Publikum feierte ihn und die Sinfonie geradezu euphorisch - und Gade wurde 1844 sogar zum Gewandhauskapellmeister ernannt; anfangs in einer Art Doppelspitze mit Mendelssohn Bartholdy, nach dessen Tod als alleiniger Chef.
Leipzig wirkte prägend auf das musikalische Schaffen Gades, und auch Robert Schumann war schließlich von Talent und Werk des jungen Dänen überzeugt. Er beschrieb ihn in der Neuen Zeitschrift für Musik als Wegbereiter und Vorboten einer musikalischen Entwicklung, die in das sinfonische Schaffen von Johannes Brahms mündet.
Das Gewandhausorchester ehrt in diesem Konzert gleich zwei ihrer Kapellmeister und stellt der 1. Sinfonie Gades Werke seiner großen Vorbilder zur Seite.

Gewandhaus zu Leipzig
Aufzeichnung vom 10. Februar 2017

Robert Schumann 
Ouvertüre zu "Genoveva" op. 81 
Cellokonzert a-Moll op. 129 

ca. 20.55 Uhr Konzertpause, darin: "Liebe auf den ersten Blick" - Jan Brachmann über die Beziehung Niels W. Gades zur Musikstadt Leipzig

Niels W. Gade
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 5 

Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre zum "Sommernachtstraum" op. 21 

Julian Steckel, Violoncello
Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: John Storgårds

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur