Seit 22:03 Uhr Musikfeuilleton
Freitag, 24.09.2021
 
Seit 22:03 Uhr Musikfeuilleton

Kompressor

24.09.2021
Haftbefehl (Rapper Aykut Anhan aka Haftbefehl) bei einem Auftritt in Mannheim, 2020. (imago / BOBO)

Eistee von RappernChabos wissen, was der Babo trinkt

Nach Capital Bra und Shirin David bringt jetzt auch Haftbefehl einen Eistee auf den Markt. Andere Rapstars verkaufen Köfte und Shisha-Tabak. Solange das Produkt authentisch wirkt, ist das kein Problem: Rap lebt von der Erzählung vom Geld verdienen.

23.09.2021
Der Musiker Nedim Hazar spielt Akkordeon (picture alliance/dpa/Horst Galuschka)

Almanya TürküleriHits mit Migrationshintergrund

Als türkische Gastarbeiter nach Deutschland kamen, sangen sie hier ihre eigenen Lieder. Hits entstanden, von der die Mehrheitsgesellschaft keine Notiz nahm. Nun gehen bekannte deutsch-türkische Musiker der vergangenen 60 Jahre gemeinsam auf Tour.

Porträt von Melvin van Peebles. Er trägt seine charakteristische Brille mit runden Gläsern, eine Schiebermütze, Lederjacke und einen grauen Kapuzenpullover. (imago / Seeliger)

Zum Tod von Melvin van PeeblesPionier des schwarzen Kinos

Mit dem Thriller "Sweet Sweetbacks Lied" läutete Melvin van Peebles 1971 die Ära der Blaxploitation-Filme ein. Nun ist der vielseitige Künstler, der vor allem als Regisseur und Schauspieler bekannt wurde, mit 89 Jahren gestorben.

22.09.2021
Richard H. Kirk bei einem Konzert seiner Band Cabaret Voltaire in Berlin. (imago / Votos-Roland Owsnitzki)

Zum Tod von Richard H. KirkEr wollte keine Pophits schreiben

Presslufthammer, Nachrichtenschnipsel, Gitarrenkrach: Mit der Band Cabaret Voltaire erforschte Richard H. Kirk, wie aus lärmenden Klängen Musik werden kann. Damit beeinflusste er auch Superstars wie Depeche Mode. Nun ist Kirk mit 65 Jahren gestorben.

21.09.2021
Filmszene aus "Sleepy Hollow": Eine Frau sitzt neben einem Kamin, Papier mit einer Zeichnung in der Hand, vor sich eine große Kerze. Sie schaut unsicher in Ruchtung des Betrachters. (picture alliance / United Archives/IFTN)

Gothic CinemaWenn dunkle Wolken am Mond vorbeiziehen

Nein, Gothic Cinema ist kein unbekanntes Filmgenre: Der Begriff steht vielmehr für einen Stil, den man sowohl in Horrorfilmen als auch bei Harry Potter findet. Die Kulturwissenschaftlerin Katharina Rein hat diesem Filmzusammenhang ein Buch gewidmet.

Grobkörnige Schwarz-Weiß-Aufnahme: Polizisten schlagen und treten auf einen am Boden liegenden Mann. Es handelt sich um Rodney King.  (picture alliance / AP Photo / George Holliday)

Rodney-King-VideoRassismus sichtbar gemacht

Weiße Polizisten misshandeln den Schwarzen Rodney King: George Holliday, der dies 1991 filmte, ist nun gestorben. Tahir Della von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland erklärt die Rolle von Videos, die rassistische Polizeigewalt zeigen.

20.09.202117.09.2021
Ein Mann sitzt in einem Auto. (Sebastian Hoppe)

"Asphalt" in DresdenEin Stau wird zum Theater

Jeder kennt diese Situation: Man steht im Stau und guckt in andere Autos. Das Staatsschauspiel Dresdner präsentiert jetzt mit dem Stück „Asphalt“ die Geschichten dazu. Es geht um einen Führerschein, Emanzipation und die Missachtung von Unfallopfern.

16.09.202115.09.202114.09.2021
Ein Porträt des Fotojournalisten Christoph Bangert am Schreibtisch in einem Arbeitszimmer. (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

Fotograf Christoph Bangert"Ich vermisse den Krieg"

Es ist nicht leicht, als Kriegsfotograf ins normale Leben zurückzufinden, sagt Christoph Bangert. Er hat den Absprung trotzdem geschafft, auch weil er irgendwann am Sinn seiner Arbeit zweifelte. Diese Zweifel thematisiert er in seinem Buch "Rumors of War".

13.09.2021
Seite 1/199
August 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

27.09.2021, 14:05 Uhr Kompressor
Das Popkulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Comic "Celestia" von Manuele Fior
Gespräch mit Lars Schmeink

Fundstück 221: Burton van Deusen - Untitled
Von Paul Paulun

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Fazit

50. Art BaselEin nachgeholtes Jubiläum und mehr Ruhe
Auf zwei Holzbooten sind übergroße schwarz-weiß Porträts angebracht. (Art Basel)

Die 50. Art Basel hätte eigentlich letztes Jahr stattfinden sollen. Nun läuft sie, und immer noch ist Corona ein Thema: Nur wenige Sammler aus Amerika und Asien sind zugegen. Die Messe fühle sich an wie vor 15 Jahren, so die Kritikerin Elke Buhr.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur