Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 12.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor

11.11.201908.11.201907.11.2019
Filmausschnitt aus Roland Emmerichs "Midway": Nick Jonas als US-Soldat Bruno Gaido. (imago / Zuma press / Lionsgate)

Emmerichs "Midway"Pearl Harbor als Propagandafilm

Mit vielen Explosionen und Spezialeffekten inszeniert Regisseur Roland Emmerich in „Midway“ den Angriff auf Pearl Harbor. Ein konventioneller, reaktionärer Propaganda- und Machofilm über „echte“ amerikanische Helden, meint Filmkritiker Jörg Taszman.

James Dean schlägt Gegner nieder: Bild für den Film "Jenseits von Eden" (1955). (picture alliance / dpa / Collection Christophel / Warner Bros)

James Deans digitale AuferstehungEin Toter in der Hauptrolle

In „Finding Jack“ soll der vor 65 Jahren verstorbene Filmstar James Dean mitspielen: digital reanimiert. Ein Publicity-Gag, glaubt Filmkritiker Thomas Klein. Lange kann es aber nicht mehr dauern, bis digitalkopierte Untote über Kinoleinwände geistern.

06.11.2019
Zwei Tänzer knien auf einer Bühne und halten sich an den Händen. (imago / Zuma press)

Theaterfestival "No Limits"Inklusiv auch beim Kuratieren

Beim Berliner „No Limits“-Festival stehen Menschen mit Behinderungen auf der Bühne. Nun wird es erstmals von einem Künstler mit Behinderung kuratiert: Michael Turinsky. Der Choreograf möchte Künstler zeigen, die ihre eigene performative Stimme erheben.

05.11.201904.11.2019
Dramatische Darstellung einer Kampfszene zwischen einer wütenden Riesenechse und einem mehrköpfigem Drachen. (imago/United Archives)

Godzilla wird 65Alles Gute, Riesenmonster!

Vor 65 Jahren feierte der erste japanische Godzilla-Film Premiere und setzte damit eine Erfolgsgeschichte in Gang, die bis ins Hollywood-Kino der Gegenwart anhält. Monsterfilm-Experte Jörg Buttgereit war bei den Feierlichkeiten in Tokio dabei.

01.11.201931.10.2019
Chris Ares rappt auf einer Protestveranstaltung gegen den Bau einer Moschee in Erfurt. (picture alliance/Jens Meyer)

Nationalismus im PopRappen fürs Vaterland

Die Neue Rechte führt ihren Kampf um kulturelle Hegemonie inzwischen auch mit nationalistischem Hip-Hop – und verwischt dabei die Grenzen zwischen Musik und rechtsextremen Aktivismus.

30.10.2019
Auf einem Handy leuchtet das Logo von Disney+, im Hintergrund verschwommen das Netflix-Logo. (imago images/Rafael Henrique)

Netflix vs. DisneyDer Kampf um gute Drehbuchschreiber

Zwei Drehbuchautoren sagen einen Vertrag mit Disney ab, weil sie ihre Aufmerksamkeit Netflix widmen wollen – und das kurz vor dem Start von Disneys Streaming-Kanal. Der Fall zeigt: Auch bei Streaminganbietern wird der Wettlauf um Talente härter.

29.10.201928.10.201925.10.201924.10.201923.10.2019
Das Bild zeigt den Screenshot eines Computerspiels: eine Tasse und surfenden Affen auf grünem Hintergrund (Christian Schiffer / Giphy Arcade)

Giphy ArcadeKleine Spiele mit hohem Nervfaktor

Mit "Giphy Arcade" kann man mit ein paar Klicks grelle Mini-Spiele zusammenbasteln und über soziale Netzwerke teilen. Damit sollen User auch ihre persönlichen Probleme verarbeiten können. Ein Horror, findet Game-Experte Christian Schiffer.

Seite 1/159
November 2019
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Sendung

12.11.2019, 14:05 Uhr Kompressor
Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

This Will Be My Undoing
Morgan Jerkins im Heimathafen-Neukölln
Von Azadê Peşmen

A Portrait of London
Steve McQueen in der Tate Britain, London
Von Marten Hahn

Gestalten!
Staub
Von Cora Knoblauch

Der Theaterpodcast

Folge 17Wirtschaftswunder, Winnetou und Wurst?
Olaf Hoerbe als Intschu-tschuna spielt während der Hauptprobe von "Winnetou " auf der Felsenbühne in Rathen, Sachsen. (dpa /  Matthias Rietschel)

Wie reagieren Theater auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus? In einer Umfrage haben 32 Theaterleiter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen darauf geantwortet.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur