Seit 14:05 Uhr Religionen
Sonntag, 24.01.2021
 
Seit 14:05 Uhr Religionen

Kompressor

22.01.2021
Der kongolesische Handballnationalspieler Gauthier Mvumbi (m) im WM-Spiel gegen Dänemark am 17. Januar in Kairo. Ein Handballspieler versucht mit einem Sprungwurf ein Tor zu erzielen. (imago images/Bildbyran/Mathias Bergeld)

Handballer Gauthier Mvumbi Der neue Internetstar

Gauthier Mvumbi hat gerade an der Handball-WM in Ägypten teilgenommen. Mit seinem Körper entspricht er nicht dem Klischee eines durchtrainierten Athleten. Trotzdem oder gerade deshalb wird er im Netz gefeiert.

21.01.202120.01.202119.01.2021
Im Still aus "Moonbase 8" posieren die drei Protagonisten in blauen Overalls für ein offizielles Porträt vor der US-Flagge. (Showtime)

Comedy-Serie "Moonbase 8"Eine schrecklich nette WG

Sie wollen zum Mond: In einer Art Assessment-Center mitten in der Wüste proben drei Männer den Flug ins All und das Leben auf dem Erdtrabanten. Doch die Helden der Sky-Serie "Moonbase 8" entpuppen sich schnell als verkrachte Existenzen.

18.01.202115.01.202114.01.202113.01.2021
Ausschnitt aus dem Comic "Tunnel - eine israelische Satire": Mehrere Menschen graben einen unterirdischen Tunnel. (Rutu Modan / Carlsen Verlag)

Rutu Modan: "Tunnel"Comicsatire aus dem Westjordanland

Rutu Modans neuer Comic ist politisch und lustig zugleich: Es geht um eine israelische Archäologin, die unter der Mauer zum Westjordanland einen Tunnel gräbt. Dort trifft sie auf Palästinenser, die in die andere Richtung unterwegs sind.

12.01.2021
Ein Junge spielt Computerspiele an einem Tablett. (picture alliance / Jochen Tack )

Internet- und GamingsuchtDie Droge der Zukunft

Gaming kann süchtig machen. Kein Wunder, nutzen die Spiele doch Glücksspielmechanismen, um Nutzerinnen und Nutzer am Computer zu halten. Der Psychiater Daniel Illy fordert daher, solche Bindungsfaktoren bei der Altersfreigabe zu berücksichtigen.

11.01.202108.01.2021
Ein Mann mit Maske läuft vor einem geschlossenen Rollladen entlang. (Picture Alliance / dpa / Fabian Strauch)

Reihe: Kultur im Abseits Lockdown jenseits der Hochkultur

Die Coronakrise trifft nicht nur die Hochkultur, sondern auch andere kulturell relevante Berufsfelder. In der Reihe "Kultur im Abseits" sprechen wir mit Leuten, die sonst Spielhallen betreiben, Achterbahnen warten oder Nägel pediküren.

07.01.2021
Szene aus der Serie "Bridgerton": Die Queen umringt von adligen Damen / Hofdamen, einige der Frauen sind schwarz, einige weiß. (Liam Daniel / Netflix)

Netflix-Serie "Bridgerton"Huch, die Queen ist ja schwarz

Englischer Adel im 19. Jahrhundert, gespielt von schwarzen Menschen: Der Erfolg der Serie "Bridgerton" wird damit erklärt, dass die Hautfarbe beim Casting egal gewesen sei. Die Kulturwissenschaftlerin Simone Dede Ayivi zeigt: So einfach ist es nicht.

Seite 1/185
Oktober 2019
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

25.01.2021, 14:05 Uhr Kompressor
Das Popkulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

"Zeugen": Holocaust, Karl Fruchtmann und ein vergessener Film von 1981
Gespräch mit Matthias Dell

Fundstück 199: Brion Gysin - Dilaloo
Von Paul Paulun

Pop, Politik und Fußball in Algerien
Der Sound der Ultras
Von Ronny Blaschke

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Fazit

Neues Haus der KunstZurück in die Zukunft
Heiner, Céline und Sohn Aeneas Bastian vor dem früheren Haus Bastian in Berlin-Mitte. (picture alliance/dpa | Christoph Soeder)

Bis 2019 betrieb die Sammlerfamilie Bastian im Herzen von Berlin eine Galerie. Dann brach sie ihre Zelte ab und ging nach London. Nun soll im Süden der Hauptstadt ein neues Museum entstehen – entworfen von dem britischen Stararchitekten John Pawson.Mehr

Nach Nawalny-Festnahme"Eine Art Gegen-Putin"
Polizei und Demonstranten, die Nawalnys Freilassung fordern, stehen sich in Jekaterinburg gegenüber. (imago images / ITAR-TASS / Donat Sorokin)

Zehntausende Menschen haben in Russland für Alexej Nawalnys Freilassung demonstriert. Dabei wurden über 2000 Menschen festgenommen, darunter auch seine Ehefrau Julia. Dennoch ein Erfolg für Nawalny, findet der Historiker Ewgeniy Kasakow.Mehr

Verschlossene Akten zu Hans GlobkeSchwierige Aufarbeitung
Bundeskanzler Konrad Adenauer und Staatssekretär Hans Globke im Gespräch, aufgenommen im September 1963 in der italienischen Hauptstadt Rom. (picture-alliance / dpa)

Die Plattform "Frag den Staat" macht Akten zu Ex-Kanzleramts-Chef Hans Globke öffentlich. Er war im NS-Regime Mitverfasser der Rassengesetze und danach enger Vertrauter von Konrad Adenauer. Doch die Aufarbeitung ist schwierig, erzählt Aktivist Arne Semsrott.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur