Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Mittwoch, 26.02.2020
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Kompressor

13.02.2020
Eine Kaffeetasse, über der die zwei Optionen "Trash it" und "Serve it" stehen. (Toge Productions)

Kompressor DeluxeNichtstun in Computerspielen

Ballern, erobern, erbeuten – und das unter Zeitdruck: Games steigern den Adrenalinspiegel. Aber es geht auch anders. In manchen kann man auch die Seele baumeln lassen, träge klicken oder gar nichts tun. Eine Sendung über die virtuelle Entschleunigung.

12.02.2020
Porträt des Filmemachers Joseph Vilsmaier. (Picture Alliance / dpa / Tobias Hase)

Zum Tod von Joseph VilsmaierDer Erneuerer des Heimatfilms

Mit Filmen wie „Schlafes Bruder“ oder „Comedian Harmonists“ ist er berühmt geworden. Im November läuft sein letzter Film „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“. Jetzt ist der bayerische Filmemacher Joseph Vilsmaier im Alter von 81 Jahren gestorben.

11.02.2020
Eine Gruppe Menschen in einem Wohnzimmer wird von einer anderen Gruppe Menschen durch eine Scheibe beobachtet. (Sat.1)

Neue Staffel "Big Brother"100 Tage Menschen bewerten

"Was ein Mensch wert ist, bestimmst Du" – so wirbt Sat. 1 für die neue Staffel „Big Brother“: Das Publikum kann per App die Kandidaten liken und kommentieren. Für den Medienjournalisten Joachim Huber ein noch etwas zäh anzusehendes TV-Experiment.

Ein weißer Mann und eine schwarze Frau sitzen sich gegenüber. (imago images/Prod.DB)

Rassismus im US-KinoWeiße Helden mit Vorurteilen

Weiße Charaktere werden im Kino als Individuen und Helden gezeichnet, schwarze Figuren sprechen für eine Gruppe: Die Amerikanistin Lima Sayed hat den Rassismus im US-Kino der Nuller Jahre untersucht.

10.02.202007.02.2020
Eine junge Frau trägt eine Maske vor dem Gesicht (Aram Bartholl)

Kompressor DeluxeGesichtserkennung abgeschminkt

Während die automatische Gesichtserkennung in Deutschland diskutiert wird, wird anderswo längst daran gearbeitet. IT-Firmen sammeln im Netz Fotos in Datenbanken und Künstler bereiten sich auf den Ernstfall vor: Wie man Kameras täuschen kann.

06.02.2020
Margot Robbie im Film "Birds of Prey". (picture alliance / Everett Collection / Warner Bros)

Filmkritik Birds of PreyEmanzipation mit dem Holzhammer

Superheldinnen liegen im Trend: Nach Wonder Woman und Captain Marvel gibt es mit "Birds of Prey" den ersten Film um ein reines Frauenensemble. Im Mittelpunkt steht die Emanzipation, vor allem der Hauptfigur Harley Quinn. Subtil ist anders.

05.02.202004.02.202003.02.202031.01.2020
Zwei junge Chinesinnen laufen in Wintermänteln an historischen Gebäuden vorbei, eine von ihnen trägt eine Atemschutzmaske. (NurPhoto / Jerome Gilles / Getty Images)

Coronavirus und RassismusWenn andere sich plötzlich wegsetzen

Das Coronavirus weckt Ängste – und macht Rassismus sichtbar: Asiatisch aussehende Menschen werden ausgegrenzt, weil sie mit dem Erreger in Verbindung gebracht werden. In Frankreich teilen sie diese Erfahrungen unter dem Hashtag #JeNeSuisPasUnVirus.

30.01.2020
Hildur Guðnadóttir steht mit ihrem Cello auf der Bühne des Big Ears Festival in Knoxville, Tennessee. (Laif / Netter/NYT/Redux / Jake Giles)

KompressorDeluxeCTM und Transmediale

Mehr als Techno: Das CTM-Festival ist zwar im Berliner Nachtleben verwurzelt, aber nicht nur ein Festival für elektronische Clubmusik. Es bietet Experimente, ohne Rücksicht auf Genregrenzen – und schickt das Publikum auf eine Reise ins Unbekannte.

29.01.2020
Seite 2/166
Januar 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

27.02.2020, 14:05 Uhr

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Berlinale: "One of These Days"Das Leid als Ware
Mehrere Menschen in gelben T-Shirts stehen um einen Pick-up herum und berühren diesen. (Michael Kotschi/Flare Film)

Im Mittelpunkt von Bastian Günthers „One of These Days“ steht ein Gewinnspiel. Hauptgewinn: ein Pick-up-Truck. Der Regisseur zeigt mit dem Film, wie krank der Kapitalismus inzwischen ist: Armut und soziale Spaltung dienen dem Entertainment.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur