Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin
Montag, 10.05.2021
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Neue Musik | Beitrag vom 18.02.2021

Kompositionen von Joseph Andrew LakeExpressivität durch Konzentriertheit

Vorgestellt von Carolin Naujocks

Partiturausschnitt aus "epiphanous, dim" von Joseph Lake (Joseph Lake)
Partiturausschnitt aus "epiphanous, dim" (2019) für Violine, Violoncello und Klavier von Joseph Lake (Joseph Lake)

Der amerikanische Komponist Joseph Lake interessiert sich für musikalische Intensitäten, die aus widersprüchlichen Anforderungen resultieren. So entstehen Texturen entrückter Brüchigkeit, die Musiker wie Hörer besonders sensibilisieren.

"Meine Musik", so Joseph Lake, "versucht, eine Art 'natürliche' Expressivität hervorzurufen, die entsteht, wenn sich ein Interpret mit Klängen beschäftigt, deren Ausführung eine besondere Anstrengung des Zuhörens erfordert."

Ganz aus der Stille entwickelt sich Joseph Lakes Musik, so, als exponiere er am Beginn jene Aura des Vortastens, die er generell als Voraussetzung für sein Komponieren ansieht.

Joseph Lake blickt auf einer Brücke stehend in die Kamera (Joseph Lake)Der amerikanische Komponist Joseph Lake lebt heute auf der schwedischen Insel Gotland (Joseph Lake)

Manchmal sind es Zitate, Vorstellungen, Bilder, die ihn auf eine bestimmte Fährte führen, danach tritt er als Komponist mit unbeirrbarer Geduld in Gefilde beständigen Suchens ein, um an jedem Punkt der Entstehung durch genaue Kontrolle und geistige Reflexion aus der Vielzahl der Möglichkeiten die einzig "richtige" herauszufiltern. Das betrifft nicht nur die Details, sondern auch das Werk als Ganzes, für das Lake nach einem spezifischen Tonfall strebt.

Vyssan Lull (2014)
für Klarinette, Schlagzeug und Kontrabass
Curt Miller, Klarinette
Dustin Donahue, Schlagzeug
Scott Worthington, Kontrabass

epiphanous, dim (2019)
für Violine, Violoncello und Klavier
Hannah Weirich, Violine
Dirk Wiethger, Violoncello
Ulrich Löffler, Klavier

Thomas Stiegler:
Treibgut 1/2 (2011) für Violine und Violoncello
Sabine Akiko Ahrendt, Violine
Jan-Filip Tupa, Violoncello

Mehr zum Thema

Die kanadische Komponistin Annesley Black - Ungeteilte Wahrnehmung
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 14.01.2021)

Die spanische Komponistin Irene Galindo Quero - Innige Stimmen
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 15.10.2020)

Komponist Franz Martin Olbrisch - Wissendes Suchen
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 06.10.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur