Seit 15:05 Uhr Tonart
Freitag, 24.09.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 08.08.2018

Kommentar zu AfD-Politiker Brandner in BuchenwaldEin Schelm, der Böses dabei denkt?

Von Winfried Sträter

Mehr als 50.000 Menschen fanden unter dem Hitlerregime im Konzentrationslager Buchenwald den Tod. (picture alliance / dpa / Peter Gercke)
Mehr als 50.000 Menschen fanden unter dem Hitlerregime im Konzentrationslager Buchenwald den Tod. (picture alliance / dpa / Peter Gercke)

Aus Neonazi-Sicht ist der 8.8.18 "Heil Hitler, Adolf Hitler"-Tag. Denn das bedeutet die Zahlenfolge 8818 nach einem in der Szene populären Code. Ausgerechnet an diesem Tag will AfD-Mann Stephan Brandner die Gedenkstätte Buchenwald besuchen. Kann das Zufall sein?

Mit A fängt unser Alphabet an. Der 8. Buchstabe ist das H. Eigentlich nicht der Rede wert. Es sei denn, man macht einen Code daraus. Der erste Buchstabe: A wie Adolf. Der achte: H wie Heil – oder: Hitler. 8 8 – Heil Hitler. 1 8 – Adolf Hitler. In Neonazikreisen wird mit diesem Code gern gespielt. So können sie ihrem "größten Führer aller Zeiten" huldigen, ohne dessen Namen zu nennen.

Welches Datum haben wir heute? 8. August 2018 - 8 Heil 8 Hitler 1 Adolf 8 Hitler. Jeder, dem vorgeworfen wird, diese Zahlenkombination als Code zu nutzen, kann sagen: So ein Unsinn. Die Zahlenkombination – natürlich: Zufall.

Indes - kein Zufall ist, dass in mehreren Bundesländern auf Autokennzeichen Kombinationen mit 88 oder 18 verboten sind.

Ein AfD-Politiker in Buchenwald – ausgerechnet am 8.8.18

Stephan Brandner ist Mitglied der AfD im Deutschen Bundestag, Vorsitzender des Rechtsausschusses. Zuvor saß er im Thüringer Landtag, er ist ein Vertrauter des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke. "Der Pöbler aus dem Landtag", so habe er sich selbst bezeichnet, meldete "Spiegel Online" im Frühjahr.

Stephan Brandner (AfD), Vorsitzender des Rechtsausschusses, spricht am 02.03.2018 während einer Sitzung des Deutschen Bundestages im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes zu einer Debatte über die Verankerung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz. (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)Der Vorsitzende des Rechtsausschusses im Deutschen Bundestag, Stephan Brandner (AfD). (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)

Stephan Brandner hat nun den Direktor der Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Volkhard Knigge, um ein Gespräch über die Gedenkstättenarbeit gebeten. Die Gedenkstättenleitung ist irritiert, denn – Zitat aus der Pressemeldung: "ausgerechnet für den 8. 8. 2018". Die Zahlenkombination des Tages – ein Termin ohne Hintergedanken? Natürlich: Zufall... Er habe nicht auf dem 8.8. bestanden, erklärt Brandner.

Nach dem Treffen mit Brandner äußerte sich der Direktor der Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Volkhard Knigge, zu dem Gespräch:

Das Böse ist denkbar geworden

Und ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber – dass das Böse denkbar geworden ist, das allein ist alarmierend genug. Dass es denkbar geworden ist, dass der Vorsitzende des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages den Verdacht erweckt, er spiele im Zusammenhang mit einem Informationsgespräch über eines der berüchtigtsten Konzentrationslager der Nazizeit bewusst mit einem Hitler-Code der Neonazis. Von 1949 bis 2017 war das undenkbar.

Gedenkstätte KZ Buchenwald: Blick durch den Stacheldrahtzaun auf das ehemalige Häftlingslager des früheren KZ Buchenwald, aufgenommen am 30.08.2017 bei Weimar (Thüringen) (picture alliance / Peter Gercke)Gedenkstätte KZ Buchenwald: Blick durch den Stacheldrahtzaun auf das ehemalige Häftlingslager (picture alliance / Peter Gercke)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

Deep Science (1/5)Mit Schimpansen sprechen
Washoe gehört zur Familie. Bis an ihr Lebensende feiert die Familie Fouts Geburtstage und Weihnachten mit der Schimpansin (Deutschlandradio / Friends of Washoe)

In den 60er-Jahren zieht der Psychologe Roger Fouts die Schimpansin Washoe wie ein menschliches Kind auf, bringt ihr Gebärdensprache bei. Die Erkenntnisse sind bahnbrechend. Doch am Ende meint Fouts: Das Experiment hätte nie stattfinden dürfen.Mehr

Primatenforschung im ZooDie Affen-WG von Leipzig
Das Orang-Utan-Weibchen Padana trägt ihr neugeborenes Baby auf dem Arm. (picture-alliance/ dpa / Jan Woitas)

Auch 20 Jahre nach seiner Eröffnung gehört Pongoland im Leipziger Zoo zu den größten und modernsten Affenanlagen in Europa. Und es ist ein Paradies für Verhaltensforscher. Hier können sie die Tiere fast wie in freier Wildbahn beobachten.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur