Seit 23:05 Uhr Fazit

Mittwoch, 19.02.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Neonlicht / Archiv | Beitrag vom 19.01.2014

KleinunternehmenBesondere Geschäftsideen

Moderation: Susanne Balthasar

Konzert im Wohnzimmer (Nicole Siemers)
Konzert im eigenen Wohnzimmer (Nicole Siemers)

Mit Muttermilch für die Schönheit lässt sich in Asien ein gutes Geschäft machen. In San Francisco verkaufen zwei Künstler Reis, Handys und Socken gegen lustige Videos. Buenos Aires setzt auf den "Eigenanbau" und die Hamburger Sofas werden zur Bühne umgebaut. Das Neonlicht prüft heute die besonderen Geschäftsideen.

Sofaconcerts.org - Heimkonzert im Selbsttest

Die Resonanz ist groß auf das neue Online-Portal Sofaconcerts.org. Über 130 Künstler haben sich angemeldet - über 100 Musikfans ihr Wohnzimmer registriert. Miriam Schütt und Marie-Lene Armingeon haben die Plattform gegründet mit dem Ziel gute Newcomerbands und Musikliebhabern zusammen zu bringen. Wohnzimmerbesitzer können sich Künstler nach Hause einladen, genauso können auch Musiker anfragen.
Von Astrid Wulf

Blühendes Geschäft - Growshops in Buenos Aires

Hanfanbau ist in Argentinien verboten. Aber beim der Herstellung für den Privatgebrauch handelt der Staat nicht mehr s restriktiv. Das begünstigt die mittlerweile 20 Growshops in Buenos Aires. Die vielfältige Kundschaft von Anzugträgern bis Skater kann hier alles erwerben zur Aufzucht von Hanfpflanzen und somit für die Produktion von Marihuana. Ziel ist es den organischen Anbau zu fördern, statt den Drogenhandel.
Von Viktoria Eglau

Die Milch macht’s - Chinas Handel mit Muttermilch

In China nehmen immer mehr Erwachsene teil am Handel mit Muttermilch. Frauen pumpen die überschüssige Milch ab und verkaufen sie im Internet. Die Käufer schwören auf die gute Wirkung für Haut und den Körper generell. Die Anwendungsmöglichkeit sind vielfältig: Vom klassischen Trinken bis zu Seife aus Muttermilch.
Von Markus Rimmele

TheMeritShop.org - Handy gegen Witz

Bei TheMeritShop.org die Kunden mit ihrem Talent oder ihrer Kreativität. Sie filmen ihre Taten, schicken das Video zu den Machern der Internetseite und die entscheiden wer das Produkt erhält. Für ein neues Handy hat Dan beispielsweise sein Interface zur Steuerung einer Drohne per Handbewegung erklärt. Die Internetplattform haben zwei Künstler in San Francisco gestartet, damit auch Menschen ohne viel Geld sich Dinge "kaufen" können.
Von Dirk Rothenbücher

Neonlicht

MetropolenphänomeneWeitermachen
Stoßstange an Stoßstange stehen die Autos auf der Avenida Paulista in der brasilianischen Großstadt Sao Paulo (Aufnahme vom 11.01.2010). (picture-alliance / dpa / Helmut Reuter)

Das Neonlicht braust mit einem Motogirl durchs Verkehrschaos von Sao Paulo, probiert jüdische Speisen in der Gourmet-Version in New York und spürt der Faszination Zauberwürfel nach.Mehr

StadtalltagBesser leben geht immer
Blick am 03.08.2007 von der Wettsteibrücke über den Rhein auf den Baseler Stadtteil Grossbasel mit dem Münster der Stadt. ( picture-alliance/ dpa /  Thomas Eisenhuth  )

In New York greift fast niemand mehr zum Joint – Marihuana wird stattdessen lungenschonend gevaped mit teuren Luxusverdampfern. Während man in Basel die Pause im Rhein verbringt, greift der Berliner zunehmend zum kalorienarmen Onigiri statt zur Currywurst. Mehr

Boring ConferenceDie Kunst der Langeweile
Ein müder Student gähnt (picture alliance / dpa)

Die passende Geisteshaltung zum Sommer kommt aus Großbritannien. Denn wo alle busy sind, ist für Hipster nichts attraktiver als Langeweile. Ein Niederländer hat leuchtende Autobahnen entwickelt. Und: Welches Selfie wird auch wirklich ein Hit? Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur