Klassik Festival Sommersprossen Rottweil

Mozart bezaubert Aho

08.07.2014
Mozartscher Feingeist trifft auf finnische Dynamik. Sein 1784 an der Wiener Hofoper gefeiertes Es-Dur-Quintett, hob Mozart hervor, habe „ausserordentlichen beyfall erhalten... Ich selbst halte es für das beste was ich noch in meinem Leben geschrieben habe." Kalevi Ahos Solo für Trompete und das Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier sind Uraufführungen des Komponisten aus Finnland.
Die Zusammenstellung ist brisant. Das Es-Dur-Quintett Mozarts entstand in einer der produktivsten Phasen seines Lebens. In nur zwei Monaten schrieb er damals drei neue Klavierkonzerte, die das Quintett im Köchelverzeichnis flankieren: die Konzerte in B-Dur KV 450, D-Dur KV 451 und G-Dur KV 453. Alle vier Werke waren für Konzertauftritte als Pianist in Wien bestimmt. Das Quintett brachte er im Rahmen einer großen Akademie im Burgtheater, der damaligen Wiener Hofoper, wurde am 1. April 1784 uraufgeführt: Das bedeutendste und finanziell einträglichste Konzert dieser für Mozart wahrhaft erfolgreichen Saison, schreibt der Kammermusikführer der Villa Musica Rheinland Pfalz.
Die beiden Bläserwerke des Finnen Kalevi Aho werden im heutigen 3. Konzert des "Festivals Sommersprossen Rottweil" zum ersten Mal zu hören sein. Ahos dynamische Musiksprache macht diese beiden Werke besonders interessant in der Kombination zur Wiener Klassik.
Sommersprossen Rottweil
Live aus der Kunststiftung Erich Hauser
Mozart meets Aho
Wolfgang Amadeus Mozart
Serenade C-Dur KV 188
Quintett KV 452
ca. 20.50 Konzertpause
Kalevi Aho
Solo für Trompete (Uraufführung)
Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier
Wolfgang Bauer, Trompete
CITY BRASS Trompetenensemble
Gregor Daszko, Pauken
Heidrun Bauer-Laukemann, Flöte
Amanda Chominsky, Flöte
Yuka Imamine, Klavier
Yeon Hee Kwak, Oboe
Ulf Rodenhäuser, Klarinette
Hanna Sieber, Horn
Dag Jensen, Fagott