Seit 07:00 Uhr Nachrichten
Donnerstag, 21.01.2021
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 28.09.2009

Klassenunterschiede

Wie gerecht ist unser Steuersystem?

Von Winfried Roth

Podcast abonnieren
Stapel von Münzen (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)
Stapel von Münzen (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

Die eigene Steuerklasse kennt man, aber den Dschungel der Steuerreformen der letzten Jahre durchschaut kaum jemand. Seit langem geht in Deutschland die Belastung von Gewinnen und Vermögen durch Steuern zurück, die Belastung von Löhnen und Gehältern dagegen steigt.

Die Politik versprach sich von der Förderung der Gewinne mehr Investitionen und neue Arbeitsplätze. Tatsächlich wurde mehr investiert - aber nicht so sehr in der Welt der Industrie und der Dienstleistungen, sondern auf den Finanzmärkten. Gleichzeitig hat die Bedeutung von Verbrauchssteuern wie Mehrwertsteuer und Energiesteuern zugenommen. Diese Trends werden von einem Arbeitslosen, einer Büroangestellten, einem Steuerberater für Gutverdienende und einem Wirtschaftswissenschaftler kommentiert.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links:
DIW Berlin
Stefan Bach: "Steuerreform: Notwendige Anpassungen vorgenommen, der große Wurf blieb aus" Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, I/2008
Kosten und Nutzen Unternehmensteuerform
Basisinformationen Steuern

Buchtipp:
Achim Truger (Hrsg.) "Können wir uns Steuergerechtigkeit nicht mehr leisten?" (Metropolis-Verlag Marburg 2005)

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

US-WaffenrechtDas zähe Ringen um eine Reform
Nummernschild aus dem Staat North Carolina mit der Aufschrift „Gun Girl“ (Imago / Jerker Ivarsson)

Trotz zahlreicher Schusswaffenmassaker in den USA verteidigen viele Amerikaner ihr Recht, eine Waffe zu tragen. Sie berufen sich dabei gern auf den Zweiten Verfassungszusatz. Doch die Pro-Waffen-Mehrheit in der Bevölkerung scheint zu bröckeln.Mehr

Inaugurationen in den USAEine Messe für die Demokratie
Ex-Vizepräsident Mike Pence applaudiert, als der frisch ins Amt eingeschworene Präsident Joe Biden seine Frau Jill umarmt.  (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Andrew Harnik)

Ein demokratisches Fest mit fast royalem Pomp: Die Amtseinführung eines US-Präsidenten ist voller Traditionen. Eine davon hat Vorgänger Donald Trump gebrochen, indem er Bidens Inauguration fernblieb. Doch auch das gab es schon in der US-Geschichte, sagt Heike Bungert.Mehr

WasserstoffEnergieträger der Zukunft?
Zwei Auflieger mit Wasserstofftanks stehen im Energiepark Mainz an der Wasserstofftankstelle. (Picture Alliance / dpa / Andreas Arnold)

Lange Zeit gehypt als Mittel zur Lösung aller Energieprobleme, ist es um Wasserstoff stiller geworden. Abschreiben sollte man den einstigen Hoffnungsträger jedoch noch nicht: Denn es wird weiter geforscht, getestet und zur Anwendung gebracht. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur