Seit 01:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 04.08.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 10.02.2020

Klanginstallation in MünsterHommage an den Straßenmusiker Moondog

Thies Mynther im Gespräch mit Christine Watty

Ein Mann mit weißem Bart und in Wikinger-Kleidung steht mit einem Speer in der Hand an einer Straße, Menschen gehen an ihm vorbei. (Norbert Nowotsch / Kunsthalle Münster)
1974 lebte der Wikinger aus New York bereits in Münster. (Norbert Nowotsch / Kunsthalle Münster)

Der blinde Komponist und Musiker Moondog wurde als „Wikinger der 6th Avenue“ in New York eine Figur der Gegenkultur der 1960er- und 1970er-Jahre. Eine Musikmaschine will seinen Geist jetzt wieder zum Leben erwecken.

Er war Straßenkünstler, Instrumentenbauer, Dichter und Komponist. Besonderes Markenzeichen von Louis Thomas Hardin aka "Moondog" war seine "Hartnäckigkeit und Dauerpräsenz an einer belebten Ecke in New York", sagt der Komponist Thies Mynther. Irgendwann sei er so bekannt gewesen, dass sogar die Hotelkette Hilton mit ihm Werbung machte.

Sein Leben führte Moondog von New York nach Hamburg, dann über Recklinghausen nach Münster, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1999 lebte. Genau dort will Thies Mynther Moondogs Geist nun wieder beleben: Zusammen mit dem Theatermacher Veit Sprenger und dem bildenden Künstler Tobias Euler hat er eine Musikmaschine geschaffen.

Das Mobil ist etwa drei Mal vier Meter groß und besteht aus einer Musikeinheit mit Klavier, einer Mischeinheit, einem Computer und bringt zudem Percussionsinstrumente, Flötenorgel und Orgelpfeifen zum Klingen, die wie Tentakel durch den Raum führen, um sich mit Luft zu versorgen. Die Maschine spielt eine Partitur von Moondog, auch eine EP ist bereits erschienen. Im April wird ein Konzert folgen, als Hommage an einen außergewöhnlichen Künstler.

(sed)

Die "Moon Machine" ist ein Mobil aus Holz mit eingebautem Klavier, Computer, Percussionsinstrumenten und Orgeln, die durch Schläuche im Raum mit Luft versorgt werden. (Hubertus Huvermann/Kunsthalle Münster)Die Musikmaschine "Moon Machine" in der Kunsthalle Münster. (Hubertus Huvermann/Kunsthalle Münster)

Moon Machine, Landing
Kunsthalle Münster
11. Februar bis 19. April 2020

Mehr zum Thema

Moondog - Der Meister musikalischer Ausnahmezustände
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 27.12.2019)

Moondog vor 100 Jahren geboren - Straßenmusiker und Unikum der modernen E-Musik
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 26.05.2016)

Fundstück 19 - Moondog ‎– From One To Nine
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 30.07.2015)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

Ein Jahr nach der ExplosionEs geht abwärts in Beirut
Ali Eyal: Don’t let the beautiful colors fool you, who would draw Goofy inside the rooms of grownups? (Ali Eyal / Mousonturm)

Vor einem Jahr ereignete sich die Explosion in Beirut. Der Libanon steckt schon länger in einer Krise. Nun zeigen libanesische Künstler bei einem Festival in Frankfurt ihre Sicht auf ihr Land - und berichten von katastrophalen Zuständen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur