Seit 11:05 Uhr Tonart

Freitag, 06.12.2019
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.08.2013

Kammermusikfest Lockenhaus

mit Nicolas Altstaedt & Freunden

Nicolas Altstaedt (Marco Borggreve)
Nicolas Altstaedt (Marco Borggreve)

"Schuld und Sühne". Dieser Klassiker der Weltliteratur von Dostojewski stand über dem Kammermusikfest Lockenhaus 2013. Der Künstlerische Leiter Nicolas Altstaedt hatte mit diesem Motto zu seiner zweiten Edition des weltberühmten Kammermusikfestes ins österreichische Burgenland eingeladen. Vom 4. bis 13. Juli spielten namhafte Solisten aus aller Welt 18 spannende Konzertprogramme.

In "Schuld und Sühne" erzählt Fjodor Dostojewski die Geschichte eines perfekten Mordes. Der in tiefster Armut lebende Jurastudent Raskolnikow begeht einen Doppelmord, verfällt anschließend in fiebrige Schuldgefühle, gesteht seine Tat und kehrt nach langen Jahren im Arbeitslager geläutert nach St. Petersburg zurück. Dostojewski wurde mit diesem so sehr entschleunigt erzählten Roman und dem aufwühlenden Blick in die Psyche eines Menschen, der Suche nach Moral und Gerechtigkeit und der Frage der Schuld vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen weltberühmt.

Ausgangspunkt des von Nicolas Altstaedt für Lockenhaus gewählten Programms "Schuld und Sühne" sind die Morde des italienischen Komponisten und Fürsten Don Carlo Gesualdo di Venosa. Das vierte der insgesamt sechs Madrigalbücher von Gesualdo stand nicht nur als Beispiel einer menschlichen Tragödie, sondern auch als kompositorische Waghalsigkeit des Komponisten selbst im Zentrum des Kammermusikfestes.

Scheitern und Aufbruch. Ein "Geflecht aus Notenschriften, Träumen, Tätlichkeiten und Lebenssituationen, an dessen Knotenpunkten sich Tod und Krankheit verbergen und zur Unabhängigkeit werden" – das sollte das Kammermusikfest Lockenhaus 2013 sein. - Wir senden die Highlights im Gespräch mit dem Künstlerischen Leiter Nicolas Altstaedt.



Kammermusikfest Lockenhaus2013
"Schuld und Sühne"
Ein Rückblick

Jean-Marie Leclair
Deuxième Récréation de musique op.8
daraus: Tambourin
Ilya Gringolts, Violine
Gábor Homoki, Violine
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Francecsco Corti, Cembalo
Knut Erik Sundquist, Kontrabass

Wilhelm Killmayer
Brahms-Bildnis
für Violine, Violoncello und Klavier
Esther Hoppe, Violine
Claudio Bohórquez, Violoncello
José Gallardo, Klavier

Konstanty Régamey
Quintett für Klarinette, Fagott, Violine, Violoncello und Klavier
Reto Bieri, Klarinette
Bram van Sambeek, Fagott
Nicolas Dautricourt, Violine
Claudio Bohórquez, Violoncello
Alexander Lonquich, Klavier

ca. 20:45 Uhr Konzertpause mit Nachrichten
Ich kenne wenige Musiker, die Musik selbst sind …
Nicola Altstaedt und das Kammermusikfest Lockenhaus 2013
Von Gerald Felber

John Dowland
Flow my tears
aus: Second Book of Songs or Ayres
Ruby Hugh

John Dowland
Go crystal tears
aus: First Book of Song or Ayres
Ruby Hugh

Barbara Strozzi
L’Eraclito amoroso
aus: Cantate, arietta e duetti op.2
Ruby Hughes, Sopran
Jonas Nordberg, Laute - Theorbe
Christoph Urbanetz, Viola da Gamba

Georg Friedrich Haas
Schweigen für Stimmen (2011)
II. Lampedusa für Sopran und Mezzosopran
Neue Vocalsolisten Stuttgart

Hans Werner Henze
Prison Song für einen Schlagzeuger und Zuspielband
Johannes Fischer, Schlagzeug

Robert Schumann
Klaviertrio Nr.1 d-Moll op.63
daraus: Mit Energie und Leidenschaft
Esther Hoppe, Violine
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Alexander Lonquich, Klavier

Heinz Holliger
aus: Romancendres
Nicolas Altstaedt, Violoncello
Dénes Várjon, Klavier

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur