Seit 17:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 23.07.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Interview / Archiv | Beitrag vom 06.11.2015

Jürgen Kocka erinnert an Hans Mommsen"Genau, gelehrt, anspruchsvoll"

Moderation: Korbinian Frenzel

Podcast abonnieren
Der Historiker Hans Mommsen. (imago / gezett)
Der Historiker Hans Mommsen, der am 5. November starb. (imago / gezett)

Der Historiker Jürgen Kocka charakterisiert seinen verstorbenen Kollegen Hans Mommsen als Links-Intellektuellen, der sich für die SPD und die Gewerkschaften eingesetzt habe. Trotz seiner großen Verdienste sähen ihn viele junge Historiker heute jedoch wegen seines Forschungsansatzes kritisch.

"Außerordentlich genau, gelehrt, anspruchsvoll. Stark durch Sozialgeschichte und Strukturgeschichte geprägt." So fasst Jürgen Kocka, emeritierter Historiker der Freien Universität Berlin seine Eindrücke von Hans Mommsen zusammen, der am 5. November starb.

Mommsen sei ein typischer Vertreter der sogenannten 45er-Generation –  wie auch Hans-Ulrich Wehler, Jürgen Habermas oder Günter Grass – die den Nationalsozialismus als Kinder und Jugendliche erlebt hätten und die intensive, links-intellektuelle Auseinandersetzung damit gesucht hätten. Und Mommsen sei vermutlich "der sozialdemokratischste dieser Intellektuellengruppe gewesen", der sich immer wieder für die historische Kommission der SPD und für die Gewerkschaften eingesetzt habe.

(picture alliance / dpa / Yonhap )Der Historiker Jürgen Kocka. (picture alliance / dpa / Yonhap )

Viele jüngere Historiker kritisierten jedoch, Mommsen habe bei seiner Analyse des Nationalsozialismus und bei der Thematisierung der Shoa die Verantwortung der Machtelite für den Massenmord an den Juden vernachlässigt und Erklärungen stattdessen in den Alltags- und Sozialstrukturen des NS-Staates gesucht. Tatsächlich habe sich Mommsen in seiner Forschung weniger auf Handlungen einzelner Personen konzentriert, betonte Kocka. Die Kritik will er jedoch nicht pauschal gelten lassen: "Niemand hat unerbittlicher als er auf die Verantwortung der deutschen Gesellschaft für diese Katastrophe hingewiesen und hinreichend kritisiert, dass wir uns dem lange nicht zugewandt haben."


Zu Hans Mommsens 85. Geburtstag haben wir erst am Mittwochabend mit dem Historiker Lutz Niethammer gesprochen:

Mehr zum Thema

Nachruf - Historiker Hans Mommsen ist tot
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 05.11.2015)

Zum Tod Hans Mommsens - Diskussion über den Nationalsozialismus geprägt
(Deutschlandfunk, Aktuell, 05.11.2015)

Historikerstreit um Rolle des Auswärtigen Amtes in der NS-Zeit
(Deutschlandradio, Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts, 02.12.2010)

"Ich wundere mich über Herrn Mommsen"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 01.12.2010)

"Zweifellos sehr begabt, aber etwas zappelig"
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 05.11.2010)

Die SPD muss "klarere Position" beziehen
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 04.09.2009)

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur