Jüdisches Leben in Brandenburg

Von Axel Flemming · 16.04.2010
Die Geschichte jüdischen Lebens in Brandenburg reicht zurück bis ins Mittelalter. Ebenso lang ist jedoch auch die Geschichte von Unterdrückung, Verfolgung und Vertreibung der Juden in dieser Region. Schrecklicher Höhepunkt auch dort: der Holocaust, der auch in Brandenburg für einige Zeit das Ende jüdischen Lebens, das Ende jüdischer Gemeinden bedeutete.
Und heute? Wie entwickelt sich jüdisches Leben in einem Bundesland, das nicht selten für Rechtsextremismus und Schändungen jüdischer Friedhöfe in die Schlagzeilen kommt? Wie prägen Juden aus der ehemaligen Sowjetunion das Gemeindeleben? Und weshalb gibt es Streit um die geplante Synagoge in der Landeshauptstadt Potsdam?


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat