Jenseits des Meeres eine ganze Welt

Besucher baden im warmen Thermalwasser der Blauen Lagune nahe der isländischen Hauptstadt Reykjavik. © AP
Von Angela Gutzeit und Arthur Bollason · 08.10.2011
Island - der Inselstaat im Nordatlantik ist ein Ort der Gegensätze und Extreme, dabei voller Skurrilitäten und Wunder, aber auch ein Hort der Tradition. Mit großer Sorgfalt pflegen die rund 320000 Isländer ihre Sprache, die sich seit etwa 700 Jahren wenig verändert hat.
Der Sagenschatz, Islands Literatur des Mittelalters, übt bis heute einen großen Einfluss auf Literatur und Kunst des Inselvolkes aus. Diese beschäftigt sich mit den immer dringlicher werdenden Fragen nach dem Verhältnis von Mensch und Natur. Sie spürt den Veränderungen nach in der isländischen Medien- und Konsumwelt, den Umbrüchen in der Finanz- und Wirtschaftswelt. Sie verhandelt soziale Fragen, zum Beispiel in ihren besten Kriminalromanen.

Zur "Langen Nacht" der isländischen Literatur erwarten wir den für seinen schrägen Erzählstil bekannten Kultautor Hallgrímur Helgason mit seinem neuen Roman "Die Frau bei 1000 Grad".

Sjón, ein spätestens nach seinem Erfolgsbuch "Schattenfuchs" international bekannter Star der isländischen Literatur, legt nun einen neuen Roman vor: "Das Gleißen der Nacht".

Der Romancier Andri Snær Magnason präsentiert sein Sachbuch "Traumland", einer Kampfschrift gegen die Vernichtung der Natur zugunsten der Wirtschaft auf Island.

Auður Ava Ólafsdóttir wird dabei sein mit ihrer eindringlichen Vater-Tochter-Geschichte "Weiß ich, wann es Liebe ist?", die Lyrikerin und Romanautorin Steinunn Sigurdardóttir mit ihrem neuen Erzählwerk "Der gute Liebhaber" und Yrsa Sigurdardóttir, die international erfolgreiche Krimikönigin Islands mit ihrem jüngsten Roman "Geisterfjord".


Mit Hallgrimur Helgason,
Sjón, Andri Snær Magnason, Auður Ava Ólafsdóttir,
Steinunn Sigurdardóttir und
Yrsa Sigurdardóttir
Aufnahme vom 7.10.11 im Comedia Theater, Köln

Island ist Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2011

Comedia Theater in Köln

Die Island-Website des Auswärtigen Amts


Informationen über Island und die Arbeit der isländischen Botschaft in Deutschland


Am Sonntag, dem 9. Oktober 2011, laden die Botschaft von Island und "Sagenhaftes Island - Ehrengast der Frankfurter Buchmesse" von 11 bis 18 Uhr zu einem Tag der isländischen Literatur im Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften ein.


Die Autoren sind alphabetisch nach Vornamen geordnet, wie es in Island üblich ist. Weiterlesen

Sjón (Sigurjón B. Sigurðsson)
wurde in 1962 Reykjavik geboren, wo er nach längeren Auslandsaufenthalten gegenwärtig wieder lebt.
Sjón (Wikipedia)


Hallgrímur Helgason
wurde am 18. Februar 1959 in Reykjavik geboren. Er studierte 1979-1980 an der Kunst- und Gewerbeschule Islands und 1981-1982 an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seit 1982 ist er als freier Künstler und Schriftsteller tätig. Mehr:
Hallgrímur.is
Hallgrímur Helgason (Wikipedia)
DLF-Büchermarkt über Hallgrimur Helgason: Zehn Tipps das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen.



Andri Snær Magnason

wurde 1973 in Reykjavík geboren. 1997 schloss er das Studium der Isländischen Literatur an der Universität Islands mit einer Arbeit über den Lyriker Ísak Harðarson ab. Im Anschluss arbeitete er für das Árni Magnússon Institut, für das er die dortige Sammlung von Schallaufnahmen isländischer Volkspoesie untersuchte.
Andri Snær Magnason (Wikipedia)
Andri Snær Magnason (Homepage)
Traumland (Deutsche Fassung)
Rezension Traumland im Magazin OYA


Auður A. Ólafsdóttir
geb. 1958, ist Lektorin für Kunst an der Universität Island. Zuvor arbeitete sie als Kunsthistorikerin, unterrichtete u.a. an der Kunsthochschule Islands im Fachbereich Theaterwissenschaft und war Direktorin des Kunstmuseums der Universität Islands. Sie kuratiert Ausstellungen im Bereich Bildende Kunst und schreibt für verschiedene Medien über Bildende Kunst und kunstgeschichtliche Themen. Vor einigen Jahren konvertierte Auður Ava Ólafsdóttir zum katholischen Glauben und nahm den Mittelnamen Ava an, zu Ehren der heiligen Ava, einer blinden französischen Heiligen des Mittelalters. Weiterlesen:
Bücher von Ólafsdóttir bei Suhrkamp


Steinunn Sigurðardóttir
wurde 1950 in Reykjavík geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Studium der Psychologie und Philosophie am University College in Dublin, das sie 1972 abschloss. Weiterlesen:
Steinunn Sigurðardóttir (Wikipedia)
Steinunn Sigurðardóttir (Homepage)
Steinunn Sigurðardóttir bei Rowohlt


Yrsa Sigurðardóttir
wurde am 24. August 1963 in Reykjavik geboren. Sie absolvierte nach dem Besuch des Gymnasiums in Reykjavik 1988 ein Bauingenieur-Studium der an der Universität Islands und 1997 ein weiterführendes Studium desselben Faches an der Concordia University in Montreal in Kanada.
Yrsa Sigurðardóttir (Wikipedia)
Interview mit Yrsa Sigurðardóttir



Auf dem Höhepunkt der Banken- und Finanzkrise wäre Island 2009 fast bankrottgegangen. Arbeitslosigkeit und Schulden machen dem Inselstaat seitdem zu schaffen. Doch der Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse war nie infrage gestellt, sagt Halldor Gudmundsson, der isländische Projektleiter, kurz vor Messebeginn.
Deutschlandradio Kultur - Fazit


Island ist in diesem Jahr Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse. Ein Schwerpunkt des ist dabei eine neue deutschsprachige Ausgabe der sogenannten "Isländersagas". Die Neuedition gibt den Blick frei auf einen Kosmos der Weltliteratur, der auf der Insel aus Feuer und Eis bis heute Identität stiftet.
Deutschlandradio Kultur - Literatur


Die altisländischen Sagas sind Geschichten von ganz normalen Bauern mit ihren Gefolgsleuten und Sklaven. Es sind Charaktere und Typen, mit denen sich die Isländer immer noch identifizieren können, zumal das heutige Isländisch im Großen und Ganzen noch der Sprache der Sagas entspricht. Lange Zeit hat Arthur Bollason das sogenannte Saga-Zentrum geleitet, das die Erinnerung an die alte Literatur aufrechterhält.
Deutschlandradio Kultur - Profil