Seit 06:30 Uhr Nachrichten
Samstag, 23.10.2021
 
Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 04.01.2010

Ist die Krise weiblich - oder ein Konjunkturpaket für mehr Geschlechtergerechtigkeit?

Von Mandy Schielke

Zwei Frauen unterhalten sich auf einem Platz (Stock.XCHNG / Linden Laserna)
Zwei Frauen unterhalten sich auf einem Platz (Stock.XCHNG / Linden Laserna)

In den USA ist seit Monaten nicht nur von Rezession, sondern von "he-cession" die Rede, von der Wirtschafts- und Finanzkrise als tiefe Männerkrise. Und auch hierzulande könnte man diese Diagnose stellen, Trendforscher sprechen plakativ von der "Testosteronkrise". Schließlich legt ein flüchtiger Blick auf die Arbeitsmarktzahlen nahe, dass von Entlassungen vor allem Arbeitnehmer betroffen sind.

Die Schuldfrage ist sowieso klar: Die Männer sind es gewesen! Sie haben an der Börse gezockt und die Bankenaufsicht vernachlässigt. Schlägt jetzt also die Stunde der Frauen? Sind sie, die modernen Trümmerfrauen, Gewinnerinnen der Krise? Oder ist die Krise doch weiblich, weil tradierte Rollenbilder in schlechten Zeiten Konjunktur haben und die Frauen die Suppe letztlich auslöffeln müssen - zu Hause und im Job?


Links:

Frauen in die Aufsichtsräte

Ökonomie und Geschlechterforschung

Untersuchung zu Beteiligung von Frauen in Spitzengremien großer Unternehmen

DIW-Studie: Wie Frauen Geld anlegen

DGB: Ist die Krise männlich?

Vom Ende des Machos


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

LebererkrankungenDie unerkannte Gefahr
Nahaufnahme eines Auges mit einer gelblichen Verfärbung der Lederhaut. (Unsplash / Lucas Doddema)

Was ist rot-bräunlich, ganze 1,5 Kilo schwer und liegt im rechten Oberbauch? Die Leber! Als zentrales Stoffwechselorgan ist sie anfällig für Erkrankungen. Doch die sind schwer zu bemerken. Wenn aber etwas mit der Leber nicht stimmt, wird es brenzlig. Mehr

weitere Beiträge

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur