Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Interview

Interview vom 20.08.2020
Rio Reiser liegt bei einem Konzert seiner Band Ton, Sterne, Scherben in der UFA Fabrik 1984 auf dem Rücken. (imago images / Roland Owsnitzki)

Erinnerungen an Rio Reiser Die Jahre werden wieder wild

Vor 50 Jahren erschien die erste Single von Ton Steine Scherben. Seit Rio Reisers Tod verwaltet sein Bruder Gert Möbius das musikalische Erbe. Er freut sich, dass die junge Generation die Songs von damals neu entdeckt und feiert.

Filmszene aus "Exil" (Alamode Film)

Neu im Kino: "Exil" Verloren im Raum der Mutmaßungen

Der Kinofilm "Exil" erzählt von dem Familienvater Xhafer, der sich gemobbt und zunehmend fremd fühlt. Realität und Fantasie verschmelzen dabei. Regisseur Visar Morina spricht von einem "Prozess der Zersetzung": Er zeigt jemanden, der sucht, aber nicht findet.

August 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Studio 9

MusiktheaterWarum die Oper eine Zukunft hat
Tom Erik Lie als Großherzogin Von Gerolstein, aufgenommen am 29.10.2020 bei der Probe zu "Die Großherzogin von Gerolstein" von Jacques Offenbach in der Komischen Oper in Berlin. (picture alliance / dpa / XAMAX)

Wer derzeit Opern von Puccini, Wagner oder Verdi erleben will, muss zur Konserve greifen, denn die Bühnen sind geschlossen. Schlechte Aussichten für Musiktheater? Nein, meint Jürgen Liebing, der fünf Gründe findet, warum die Oper unverzichtbar bleibt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur