Seit 15:40 Uhr Live Session
Freitag, 04.12.2020
 
Seit 15:40 Uhr Live Session

Interview

Interview vom 04.12.2020Interview vom 03.12.2020Interview vom 02.12.2020
Die Publizist und Preisträger der Buber-Rosenzweig-Medaille Micha Brumlik folgt am 06.03.2016 in Hannover (Niedersachsen) dem Festakt zur Eröffnung der diesjährigen christlich-jüdischen Woche der Brüderlichkeit. (dpa /  Hauke-Christian Dittrich)

Micha Brumlik über ReligionOhne Glaubensbezeugung geht es nicht

Wer glaubt, muss davon auch selbst überzeugt sein, findet der Pädagoge Micha Brumlik. Und für Gläubige gelte, ihren Glauben auch in der Öffentlichkeit zu vertreten. Schließlich sei Religion ein moralischer Wegweiser und keine individuelle Heilsgewissheit.

Interview vom 01.12.2020
Spritzen mit dem neuen Corona-Impfstoff der Firma Biontech. (picture alliance / Robin Utrecht)

Impfung gegen CoronaAlles eine Frage der Logistik

Bald können in Deutschland die ersten Menschen gegen COVID-19 geimpft werden. Davor liegen einige logistische Herausforderungen. Und auch die Kontaktbeschränkungen werden uns noch einige Monate erhalten bleiben, sagt Logistikexperte Matthias Klumpp.

Dieter Reiter und Markus Söder beim Wiesn Anstich zur Eröffnung vom Oktoberfest 2019 im Schottenhamel Festzelt. München, 21.09.2019 (dpa / Geisler-Fotopress)

Tracht tragenDie Lederhose als politisches Werkzeug

Tracht und Dirndl sind für die Wiener Philosophin Elsbeth Wallnöfer Mittel zur Ausgrenzung und geeignet, nationale Erzählungen zu unterfüttern. Wer als Politiker Tracht trage, betreibe zudem "Anbiederung an das niedere Volk", kritisiert sie.

Apotheker mit Anti-Diphterie-Serum, historische Illustration, 1882 (picture-alliance/imageBroker/Jaime Abecasis)

Impfung gegen CoronaAus der Medizingeschichte lernen

Impfungen und Impfgegnerschaft sind auch in der Geschichte verbunden, sagt Medizinhistorikerin Karen Nolte. Die erste Bewegung habe sich im 19. Jahrhundert gegen die Impfpflicht formiert. Aus diesen Erfahrungen habe die Politik gelernt.

Interview vom 30.11.2020
Zwei sogenannte Wikkelhouse fügen sich in ihrem Design harmonisch in den Wald ein.  (IDZ / Wikkelhouse / Yvonne Witte)

Nachhaltiges DesignDer langlebige Klassiker ist der Star

Die Zeiten, als Öko-Design noch "selbstgestrickt" und "mundgeblasen" aussah, seien vorbei, meint der Produktdesigner Werner Aisslinger. Für Öko-Designer bestehe die Herausforderung darin, Klassiker in die Welt zu setzen, die endlos genutzt würden.

Interview vom 28.11.2020Interview vom 27.11.2020
Vertrocknete und abgestorbene Fichten in einem Wald im Bergischen Land.  (picture alliance / Goldmann)

Ökologische TrauerPsychisch krank durch Klimawandel?

Über Auswirkungen des Klimawandels auf die Psyche diskutieren Psychiater und Psychotherapeuten bei ihrem virtuellen Jahreskongress. Besondere Aufmerksamkeit findet die Trauerreaktion auf die Zerstörung der Lebensgrundlagen durch die Erderwärmung.

Interview vom 26.11.2020
Der Kabarettist Matthias Brodowy bei der Show "Der Comedy-Mix - Drei Theater, eine Show" im Juni 2020 auf der Autokultur-Bühne auf dem Schützenplatz in Hannover. (picture alliance/dpa/Geisler-Fotopress)

Kulturszene im LockdownManche stehen vor dem Ruin

Dem Kabarettisten Matthias Brodowy fehlt die politische und gesellschaftliche Anerkennung der Kultur. Für manche seiner Kollegen und Kolleginnen sei die Situation jetzt im zweiten Lockdown dramatisch.

Seite 1/569
Oktober 2021
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Studio 9

Deutsche BuchstabiertafelNathan und David kehren zurück
Telefonistinnen, 1930er Jahre, Deutschland, Europa (imageBROKER)

Die deutsche Buchstabiertafel soll entnazifiziert werden: In der NS-Zeit wurden sämtliche jüdischen Namen aus der Tabelle des Telefonalphabets getilgt, so dass nur noch "Nordpol" statt "Nathan" zu hören war. Das soll sich ab Herbst 2021 ändern.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur