Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 20.10.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Interview

Interview vom 19.10.2020Interview vom 17.10.2020Interview vom 16.10.2020
Ein Mann spielt Computer. (picture alliance/ dpa-tmn / Zacharie Scheurer)

Computerspielen als Sportart400 Anschläge pro Minute

Macht süchtig und lebensunfähig: Entgegen von Vorurteilen wollen einige Bundesländer den E-Sport fördern und als gemeinnützig anerkennen. Viel unterscheide ihn nicht vom Motorsport, meint Hans Jagnow, Präsident des Deutschen E-Sport-Bundes.

Interview vom 15.10.2020Interview vom 14.10.2020
Eine ältere Dame sitzt im Lotussitz auf einem Steg und streckt die Arme in die Höhe. (Gettyimages / Halfpoint Images)

Psyche und GesundheitKann Selbstheilung funktionieren?

Manche glauben, keine Angst vor Corona zu haben, schütze vor einer Infektion. Falsch, meint der Psychiater Joachim Bauer. Bei anderen Krankheiten hingegen spielt die Psyche eine große Rolle: ob man sie bekommt - und ob man geheilt wird.

Interview vom 13.10.2020
Ein leeres Schulzimmer, die Stühle stehen auf den Tischen. (dpa/Keystone/Alexandra Wey)

CoronakriseSollen die Weihnachtsferien verlängert werden?

Mit Blick auf die Coronakrise hat Christoph Ploß (CDU) vorgeschlagen, die Winterferien zu verlängern und sie im Sommer entsprechend zu kürzen. Christian Dürr (FDP) hält diesen Vorschlag für falsch. Kleinere Lerngruppen seien besser als Homeschooling.

Ein Mann in beigem Pullunder steht zwischen großen Regalen voller beigefarbener Aktenkartons. (Micha Lewinsky/Langfilm / Ona Pinkus)

Film "Moskau einfach!"Ein Überwachungsskandal als Komödie

Während des Kalten Krieges überwachte die Schweiz Hunderttausende ihrer Bürger. "Linke und Ausländer und alle, die nicht ganz dem System entsprachen", sagt Micha Lewinsky. Der Regisseur hat die Ereignisse in der Komödie "Moskau einfach!" verarbeitet.

Interview vom 12.10.2020
Verschwommene Sicht bei einer Autobahnfahrt durch einen Tunnel. (imago images / Frank Sorge)

Illegale AutorennenWas tun gegen Raser im Straßenverkehr?

Für härtere Strafen gegen Raser hat sich Hessens Innenminister Peter Beuth ausgesprochen. Verkehrspsychologin Parichehr Scharifi ist da skeptisch und glaubt nicht daran, dass harte Strafen weiterhelfen. Sie empfiehlt mehr Präventionsmaßnahmen.

Alexander Schäfer steht im Anzug auf dem Rand eines Pools, im Hintergrund die Berge (TVNOW / Arya Shirazi)

Datingshow "Prince Charming"Schwules Leben sichtbar machen

Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband Deutschland begrüßt den Start der zweiten Staffel der Gay-Datingshow "Prince Charming". Es gehe um die Sichtbarkeit schwuler Sexualität in der Gesellschaft, sagt er - auch mit Blick auf Friedrich Merz.

Interview vom 10.10.2020
Illustration von Menschen die in einer Reihe stehen — vor ihnen die roten Abstandslinien am Boden (Gettyimages / E+ / Filippo Bacci)

Sinn und Unsinn von Coronamaßnahmen"Starren auf Zahlen"

Derzeit scheinen sich einige Bundesländer mit Maßnahmen gegen Coronainfektionen gegenseitig überbieten zu wollen. Für den Publizisten René Schlott ist das reine Symbolpolitik auf dem Rücken der bürgerlichen Grundrechte.

Interview vom 09.10.2020Interview vom 08.10.2020
Porträt von Alice Schwarzer im Juli 2019. (laif /  Dominik Asbach)

Alice Schwarzers neue BiografieNach wie vor streitbar

Mit "Lebenswerk" hat Alice Schwarzer den zweiten Teil ihrer Biografie vorgelegt. Darin packt sie große Themen wie Prostitution, Gewalt und Islamismus an. In unserem Interview zeigt sie auch, wieviel Kampfgeist nach wie vor in ihr steckt.

Seite 1/564
Oktober 2020
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Studio 9

Videoserie "Ehrenpflegas"Cool oder voll daneben?
In einem Klassenzimmer stehen die drei Hauptdarsteller der Miniserie "Ehrenpflegas" und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. (Bundesfamilienministerium / eventfotografen / Nils Hasenau)

"Krass". "Hallo Alter." "Wie bei Game of Thrones": Mit einer Videoserie im Stil von "Fack Ju Göthe" will Familienministerin Franziska Giffey junge Menschen für Pflegeberufe begeistern. Doch die Social-Media-Kampagne kommt nicht bei allen gut an.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur