Seit 05:50 Uhr Aus den Feuilletons

Montag, 21.09.2020
 
Seit 05:50 Uhr Aus den Feuilletons

Interview

Interview vom 09.01.2020

Stasi-Geschichte als KartenspielAkten schreddern um die Wette

Illustration des neuen Kartenspiels »Stasi raus, es ist aus!« (DDR Museum)

30 Jahre nach dem Ende der DDR werden Jugendliche in einem Kartenspiel zu Stasi-Mitarbeitern. Sie sollen dabei möglichst viele Akten vernichten - ehe die Zentrale gestürmt wird. Ein legitimer Rollenwechsel, sagt Entwickler Martin Thiele-Schwez.

Das Foto zeigt das Lingnerschloss in Dresden. (picture alliance / dpa / imageBROKER / Torsten Becker)

Absage von Tellkamp-LesungDebatte um Meinungsfreiheit in Dresden

Der Förderverein Lingnerschloss hat in Dresden eine Veranstaltungsreihe der Zeitschrift "Tumult" abgesagt, betroffen ist auch eine Lesung von Uwe Tellkamp. Der Intendant des Staatsschauspiels Dresden, Joachim Klement analysiert die darum rankende Debatte.

Das Foto zeigt einen rekonstruierten Limesturm am Rhein. (chromorange)

Niedergermanischer LimesEine Grenze als Weltkulturerbe

Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und die Niederlande werden bei der UNESCO in Paris einen Antrag einreichen: Der Niedergermanische Limes soll Weltkulturerbe werden. Der Archäologe Steve Bödecker erklärt die Besonderheit der römischen Grenzanlage.

Januar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Studio 9

Filmfestspiele trotz CoronaVenedig belebt das Kino neu
Der Festivaldirektor Alberto Barbera und die Regisseurin Kaouther Ben Hania begrüßen sich per Ellbogen auf dem roten Teppich. Sie tragen Maske. (Getty Images / Pascal Le Segretain)

Die Filmfestspiele in Venedig haben im Kino stattgefunden, nicht digital. Danke dafür, sagt Filmkritiker Patrick Wellinski. Es lohne sich, alles zu versuchen, die Festivals nicht ins Netz abwandern zu lassen – und das Kino zu feiern.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur