Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Donnerstag, 28.05.2020
 
Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Interview

Interview vom 19.05.2020Interview vom 18.05.2020
Porträt des Autoren Markus Gabriel, 2018. (imago images / Future Image / Christop Hardt)

Philosoph Markus GabrielVirologie als neue Religion

Wir pflegen einen geradezu religiösen Glauben an die Objektivität der Naturwissenschaften, kritisiert der Philosoph Markus Gabriel. Dabei basierten deren Modelle oft nicht auf Fakten, sondern nur auf Annahmen.

Interview vom 17.05.2020Interview vom 16.05.2020
In einem leeren Restaurant liegt ein Zollstock über zwei Tischen und Stühlen, um den Abstand zu messen. (imago/T.Seeliger)

Restaurants in CoronazeitenMehr als nur Nahrungsaufnahme

Wir sollten uns von "dem bisschen Mundschutz" nicht abhalten lassen, essen zu gehen, findet Christoph Ribbat. Der Amerikanist hat die Kulturgeschichte des Restaurants erforscht – das schon immer ein etwas angstbesetzter Ort war.

Interview vom 15.05.2020
Eine Frau sammelt Getreidekörner vom Boden, aus einem kaputt gegangenen Sack, der im Rahmen des UN-Welternährungsprogramms aus einem Flugzeug bei der Stadt Kandak im Südsudan abgeworfen wurde. (picture alliance / AP / Sam Mednick)

SüdsudanHunger als Waffe im Krieg

Das Aushungern der Zivilbevölkerung wird im Südsudan aber auch in zahlreichen anderen Ländern als Kriegstaktik ganz systematisch eingesetzt. Darauf verweist die Welthungerhilfe in ihrer diesjährigen Bilanz der Entwicklungspolitik.

Interview vom 14.05.2020
Der Politologe Yascha Mounk   (picture-alliance/NurPhoto/Michal Fludra)

"Liberale Eliten" und Populismus"Die da oben" als Problem

Hat die "liberale Elite" einen Anteil am Aufstieg des Populismus, wie Verfassungsrichter Andreas Voßkuhle meint? Für den Populismusforscher Yascha Mounk ist die Formulierung falsch: Er findet, alle gesellschaftlichen Eliten seien hier ein Problem.

Interview vom 13.05.2020
Geschäftsmann schaut auf Stapel von Geldmünzen (imago images / Ikon Images / Gary Waters)

ReichtumKönnen Erben helfen, die Welt zu retten?

Sie haben dicke Jachten und leben von Austern und Champagner, so das Klischee über superreichen Erben. Die Wirklichkeit sieht anders aus, sagt der Soziologe Thomas Druyen, der sich schon lange beruflich mit der Welt des Geldadels beschäftigt.

Interview vom 12.05.2020
Das Graffiti Super-Nurse an einer Wand in Hamm. (imago images / Friedrich Stark)

PflegepersonalDer "Schwester" gebührt mehr Respekt

Verbannt den Begriff Krankenschwester aus dem deutschen Wortschatz, fordert die Pflegewissenschaftlerin Martina Hasseler. Denn die Anrede Schwester stärke den Eindruck, Pflege sei etwas, das jeder kann. Und zementiere auch noch alte Geschlechterrollen.

Seite 2/548
Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Studio 9

Corona weltweit: BrasilienHilfe erreicht die Favelas kaum
Eine Indigena in Brasilien mit einem Mundschutz und mit dem Kopfschmuck des Sateré-Mawé Volkes (imago images / Agencia EFE / Raphael Alves)

Mit der Zahl der Corona-Opfer in Brasilien steigt auch die Wut der Menschen auf den Präsidenten. Jair Bolsonaro hat die Pandemie als "kleine Grippe" abgetan. Die Studentin Renata Juliotti sorgt sich im Epizentrum der Pandemie, in Sao Paulo, um ihr Leben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur