Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
Samstag, 10.04.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Netscout / Archiv | Beitrag vom 25.05.2013

Interaktives Fernsehen

ARD bringt Neuauflage vom interaktiven Tatort

Von Vera Linß

Podcast abonnieren
Ermittelt wird nun auch im Netz (WDR)
Ermittelt wird nun auch im Netz (WDR)

Zum zweiten Mal lädt die ARD in dieser Woche zum interaktiven Tatort. Bereits im Mai 2012 durften die Zuschauer im Anschluss an einen Tatort den Täter online ausfindig machen.

Dieses Mal darf bereits vorab ermittelt werden, unter anderem mit Zeugenbefragungen per Hangout, Auswertung von Laborproben u.a.. Aber auch im Anschluss an die Sendung darf weiterermittelt werden. Alle drei Teile - Vorermittlung, Tatort, Nachermittlung - sind in sich abgeschlossen, so dass das reine TV-Erlebnis am Sonntagabend nicht beeinträchtigt ist, falls man nicht online mitspielen möchte. Ein dritter interaktiver Tatort ist bereits in Planung.

Links:
Das Erste - Tatort: Spiel auf Zeit
Tatort : So läuft die Online-Verbrecherjagd

Netscout

Service-AppsWie gut sind Uber und Co.?
Auf einem Smartphone ist in Berlin die App des Fahrdienstvermittler «Uber» zu sehen. (dpa picture alliance/ Britta Pedersen)

An den Straßenrand stellen und winken. Es gibt noch bequemere Möglichkeiten, ein Taxi zu rufen. Mittlerweile bestellen viele einen Fahrer über das Smartphone. Doch die Chauffeure sitzen schon längst nicht mehr nur in den gelben Taxen, die wir alle kennen.Mehr

SmartphonesMach den Mund auf!
Manchen Menschen fällt Sprechen nicht so leicht, Apps können helfen.  (dpa / picture alliance)

Eigentlich wurde die App "Let Me Talk" für Autisten entwickelt, damit sie sich leichter verständlich machen können. Doch die App kann noch mehr. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur