Seit 20:03 Uhr Konzert
Dienstag, 13.04.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Die besondere Aufnahme / Archiv | Beitrag vom 12.12.2020

"Inside Eroica" mit dem Flex Ensemble Beethovens 3. Sinfonie für Klavierquartett

Zu Gast im Studio: Martha Bijlsma und Johannes Nies

Beitrag hören
Die vier Ensemblemitglieder in farbiger Konzertkleidung vor einer Blau-Orange-Grün-Roten Wand (Foto: Tim Klöcker)
Das Flex Ensemble (Foto: Tim Klöcker)

Eine Beethoven-Sinfonie zu viert. Das Flex Ensemble spielt eine Bearbeitung der 3. Sinfonie für Klavierquartett und zwei Stücke von Gordon Williamson, der sich mit diesem Meisterwerk auseinandergesetzt hat.

2020 ist das Jahr des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven. Es sind keine rauschenden Feste für den Komponisten gefeiert worden, denn die Corona-Pandemie hat den weltweit geplanten Festivals und Konzerten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch Beethoven bleibt für Musiker eine lohnenswerte Herausforderung, auch ohne Jubiläum.

Als das Flex Ensemble aus Hannover das Arrangement der dritten Sinfonie Beethovens für Klavierquartett auf einem Meisterkurs kennenlernte, erzählt die Cellistin Martha Bijlsma, war es sofort elektrisiert und neugierig. Der Bearbeiter des Meisterwerkes war der Beethoven-Schüler und -Freund Ferdinand Ries. Bearbeitungen waren in jener Zeit ein durchaus gängiges Verfahren und für Ries obendrein ein einträgliches Geschäft.

Sinfonisches Erdbeben

1805 fand in Wien die Uraufführung der 3. Sinfonie von Ludwig van Beethoven statt. Der Komponist hatte sein Werk zuerst Napoleon Bonaparte gewidmet. Doch als dieser sich 1804 zum Kaiser krönte, war Beethovens Begeisterung verflogen.

Er zerriss das Titelblatt und widmete seine Sinfonie nunmehr dem Fürsten Franz Joseph von Leibkowitz. Die Uraufführung kam einem sinfonischen Erdbeben gleich, denn der Komponist warf praktisch alle bisherigen Traditionen dieser Gattung über Bord.

Eintauchen in Beethovens Welt

Dem Flex Ensemble bot sich mit der Bearbeitung des vertrauten Meisterwerks von Ferdinand Ries eine neue, frische und "schlankere" Perspektive auf das Stück. Um noch mehr in das Werk selbst eintauchen zu können und es auf seine Bedeutung für heutige Musikerinnen zu befragten, hat das Klavierquartett zwei Kompositionsaufträge - "Couverture & Encore" - an Gordon Williamson vergeben. 

Das dritte Album des Flex Ensembles "Inside Erocia" wurde im Februar aufgenommen und ist eine Ko-Produktion mit Deutschlandfunk Kultur.

Beethoven / Williamson
"Inside Eroica" 

Flex Ensemble

Produktion Deutschlandfunk Kultur/Avi Music 2020

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur