Konferenz "Die Zivilisationsfrage" in Berlin

Die gegenwärtige soziale Ordnung ist nicht alternativlos

08:19 Minuten
Getreideernte aus dem Grab des Sennedjem. Ägyptische Wandmalerei um 1290 v. u. Z..
Für David Graeber und David Wengrow ist die neolithische Revolution ein Mythos. Damit ist die Annahme gemeint, dass durch den beginnenden Ackerbau die Menschen sesshaft wurden und deswegen zentralisierte Gesellschaften ausbildeten. © picture-alliance / akg-images / Erich Lessing
Arend, Ingo · 28. Mai 2022, 23:35 Uhr
Audio herunterladen
Eine Konferenz in Berlin beschäftigte sich mit anarchischen Formen gesellschaftlichen Zusammenlebens, die vergessen wurden. Ausgangspunkt ist das Buch „Anfänge“ von David Graeber und David Wengrow, in dem beide eine neue Menschheitsgeschichte umreißen.