Immer mehr junge Leute aus Indien studieren in Deutschland

    Audimax mit Studenten an der Technischen Universität in Ilmenau, Deutschland.
    Studenten der Technischen Universität Ilmenau sitzen im Audimax und hören einer Vorlesung zu. © imago / photothek / Thomas Trutschel
    11.04.2023
    Immer mehr junge Leute aus Indien möchten in Deutschland studieren. Vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich wachse das Interesse enorm, sagte der deutsche Botschafter in Indien, Philipp Ackermann, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Ein echter Standortvorteil sei, dass hierzulande die Hochschulausbildung so günstig ist. Nach Angaben des statistischen Bundesamtes studierten im Wintersemester 2021/2022 mehr als 34.000 Inderinnen und Inder in Deutschland. Damit hat sich ihre Zahl innerhalb von zehn Jahren mehr als verfünffacht. Sie stellen inzwischen nach Studierenden aus China und der Türkei die drittgrößte ausländische Gruppe. Nach Ackermanns Einschätzung ist es durchaus möglich, dass in den nächsten drei bis fünf Jahren zwischen 50.000 und 60.000 Inder in Deutschland studieren. Die Bundesrepublik bemüht sich derzeit auch deswegen um junge Menschen aus dem Land, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.