Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel
Montag, 18.10.2021
 
Seit 22:03 Uhr Kriminalhörspiel

Kompressor | Beitrag vom 27.07.2016

Hype um Pokémon GoWie berechenbar sind Moden und Trends?

Peter Wippermann im Gespräch mit Stephan Karkowsky

Eine Frau spielt auf ihrem Smartphone Pokémon Go. (dpa / picture alliance / Daniel Karmann)
Eine Frau spielt auf ihrem Smartphone Pokémon Go. (dpa / picture alliance / Daniel Karmann)

Das Handy-Spiel Pokémon Go wird seit Wochen abgefeiert. Aber wie lange wird der Erfolg andauern? Der Trendforscher Peter Wippermann spricht über die Regelmäßigkeit von Modezyklen.

Hype, Trend, Mode – jeder hat von Pokémon Go gehört, die Benutzerzahlen schießen durch die Decke. Nur, wie lange hält das an?

Und: Wie berechenbar sind solche Trends – in der Planung der Unternehmen, aber auch für Soziologen und Forscher? Wie regelmäßig sind Modezyklen?

Peter Wippermann erforscht für Unternehmen Trends. Wie lange hält der Hype um das Handy-Spiel Pokémon Go an? Wippermann sieht hier zwei Lager: "Die einen sagen, im August ist Feierabend – und ich gehöre zu der Gruppe, die sagen, das ist eine Tendenz, die sich weiterentwickeln wird. Das Spiel wird reicher werden." Schließlich werde die Industrie viel Geld für Werbung in das Spiel stecken – und damit würden auch neue Ideen entwickelt, so der Tendforscher.

Mehr zum Thema

Aus den Feuilletons - "Verhindert, dass Pokémon auf Friedhöfen auftaucht"
(Deutschlandradio Kultur, Kulturpresseschau, 12.07.2016)

Kritik an der App "Pokémon Go" - "Es sind nicht die besten Datenschützer"
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 12.07.2016)

"Pokémon Go"-Hype - Mit dem Smartphone auf Monsterjagd
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 11.07.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur