Seit 12:00 Uhr Nachrichten

Montag, 24.02.2020
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten

Hörspielveranstaltungen / Archiv | Beitrag vom 02.03.2014

Hörtheater im frannz Was sie trugen

Hörspiel von Tim O‘Brien

US-Soldaten 1965 in Vietnam (AP Archiv)
US-Soldaten 1965 in Vietnam (AP Archiv)

Sie waren jung, sie hatten das Leben vor sich, und es war Krieg in Vietnam. Sie hatten die Pflicht zum "rechtmäßigen Töten" und sollten zugleich hohe ethische Werte verteidigen.

Die Dinge, die sie bei sich trugen wie einen Talisman, ein zärtlicher Brief, eine Bibel, ein Damenstrumpf, die für sie mehr Gewicht hatten als ihr Kampfgepäck, konnten sie nicht retten. Wer aus den Einsätzen zurückkehrte, den bedrängten oftmals lebenslange Traumata. Mittendrin in diesem Chaos: Tim O’Brien, der Jahrzehnte später versucht, das Erlebte zu verarbeiten. In seinen Erzählungen geht es nicht mehr "nur" um  Vietnam - sondern um die universale Zumutung des Krieges.

Aus dem amerikanischen Englisch: Regina Rawlinson
Bearbeitung: Marion Czogalla, Gaby Hartel
Regie: Harald Krewer
Komposition: N.N.
Mit: N.N.
Produktion: DKultur 2014
Länge: ca.70‘

Tim O’Brien, geboren 1946 in Austin, Minnesota, Schriftsteller, schreibt besonders über seine Erlebnisse im Vietnamkrieg. Lehrt "Kreatives Schreiben" an der Texas-State-University. Zuletzt erschien der Roman: "July, July" (2002).

Hörtheater von Deutschlandradio Kultur im frannz

Jeden ersten und letzten Sonntag im Monat mit anschließendem Gespräch mit dem Produktionsteam. 
Moderation: Wiebke Köplin
Beginn: 20 Uhr
Der Eintritt ist frei.

frannz (Kulturbrauerei)
Berlin-Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36 
fon/fax: 030 – 7262793-0
www.frannz.de

Hörspiel

Hörspiel über das Kind als GegnerTerrorkind
(EyeEm / Thorsten Gast)

Eine Mutter wird Zeugin eines Amoklaufs – eine Gewalterfahrung, durch die sich ihre Wahrnehmung zunehmend verschiebt. Ihr fünfjähriger Sohn wirkt auf sie plötzlich bedrohlich, sie verliert sich in einem Sog aus Angst und Gewalt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur