Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 25.02.2020
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Tonart | Beitrag vom 30.06.2014

Hip-HopSchillernd, fröhlich, raspelkurz

Die Brasilianerin Karol Conka hat das Zeug zum Star

Unter einer brasilianischen Flagge tanzen zwei junge Männer Capoeira: Der eine steht gerade auf seinen Händen, der andere dreht sich am Boden um sich selbst. (picture alliance / dpa / Jose Sena Goulao)
Musik in Brasilien: Bewegung gehört immer dazu. (picture alliance / dpa / Jose Sena Goulao)

Karol Conka ist ein Erlebnis auf der Bühne. Die Brasilianerin ist eine schillernde und fröhliche Erscheinung mit viel Selbstbewusstsein und raspelkurzen, rosa gefärbten Haaren. Die Hip-Hopperin ist gerade auf Europa-Tournee und jetzt auch in Berlin aufgetreten. Unser Musikredakteur Martin Risel hat sie getroffen. Seine Einschätzung: "Sie hat das Zeug zum Star."

Im April hatte Conka bereits ihr Debütalbum "Batukfreak" vorgelegt, eine klassische Mischung aus brasilianischem Hip-Hop und Soul. Produziert hat das Werk Nave, der Mann hinter den Beats von brasilianischen Rap-Größen wie Emicida und Marcelo D2.

Eine der markantesten Stimmen des Hip-Hop in Brasilien

Karoline dos Santos de Oliveira alias Karol Conka zeigte schon bei ihrem ersten Bühnenauftritt im Alter von 17 Jahren, dass sie eine der markantesten Stimmen der modernen brasilianischen Hip-Hop-Szene werden könnte. Einige Jahre später wurden ihre Videos auf YouTube bereits zwei Millionen Mal aufgerufen.

Wofür sich Conka überraschenderweise gar nicht interessiert, ist Fußball. Anstatt die brasilianische Nationalmannschaft bei der WM gegen Chile anzufeuern, ging sie in Berlin lieber shoppen. In ihrem Heimatland hatte sie im Vorfeld der WM auch an Protestveranstaltungen gegen den Riesen-Event teilgenommen. Trotzdem hat die FIFA einen Titel von ihr auf den offiziellen WM-Sampler gehoben.

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur