Seit 15:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Die besondere Aufnahme / Archiv | Beitrag vom 05.09.2020

Hinrich Alpers: Beethoven 6. Sinfonie, arr. von Franz LisztPer Flügel aufs Land

Moderation: Stefan Lang; Gast: Hinrich Alpers

Beitrag hören
Ein Mann hat seine Ellenborgen auf einem geschlossenen Flügel abgelegt und darauf seinen zur Seite geneigten Kopf. (Hinrich Alpers / Felix Broede)
Hinrich Alpers hat das gesamte Klavierwerk Beethovens in seinem Repertoire. (Hinrich Alpers / Felix Broede)

Beethovens sechste Sinfonie erhielt den Beinamen „Pastorale“ und beschreibt eine Reise über Land, samt Ankunft und Gewitter, Hirtengesängen und Szenen am Bach. Das Sinfonische hat Franz Liszt für virtuose Finger auf 88 Tasten übertragen.

Das Mammutprojekt läuft: Hinrich Alpers spielt alle neun Sinfonien von Ludwig van Beethoven in den Klavierbearbeitungen für zwei Hände von Franz Liszt für Deutschlandfunk Kultur ein.

Ein besonderes Unterfangen ist die Umsetzung der 6. Sinfonie. Sie lebt von der ländlichen Klangmalerei, vom Nachahmen der Hirtenmelodien auf ihren typischen Instrumenten wie Geige und Schalmei; das große Gewitter im 4. Satz, das stürmisch durch alle Instrumentenreihen tost - wie konnte Franz Liszt diese besonderen Klangeindrücke auf das eine Instrument, das Klavier, lebendig und verständlich umsetzen? 

Wenn 88 Hämmerchen im Flügel reichen müssen

Wie ist dieses als Pianist zu realisieren? Wie anders fühlt und hört sich diese Umsetzung an? Diesen Fragen stellt sich der Pianist, bevor wir die gesamte Sinfonie in unserer Besonderen Aufnahme vorstellen. 

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68, "Pastorale"
in der Klavierfassung von Franz Liszt

Hinrich Alpers, Klavier

Aufnahme vom Februar 2020 im Beethovenhaus in Bonn

Mehr zum Thema

Beethovens „Pastorale“ als Klanglandschaft - de-symphonic
(Deutschlandfunk Kultur, Klangkunst, 02.10.2020)

Beethovens 1. Klavierkonzert - Überraschender Auftritt
(Deutschlandfunk, Spielweisen, 09.09.2020)

Hinrich Alpers spielt Beethovens 3. Sinfonie in der Klavierfassung von Franz Liszt - "Eroica" für 88 Tasten
(Deutschlandfunk Kultur, Die besondere Aufnahme, 08.02.2020)

Konzert

Sibelius und SchostakowitschManfred Honeck in Kopenhagen
Der Dirigent Manfred Honeck (Felix Broede/DSO)

Der Dirigent Manfred Honeck ist im November 2020 spontan beim Nationalen Dänischen Sinfonie-Orchester eingesprungen. Auf dem Programm stand Jean Sibelius' Violinkonzert mit dem Solisten Augustin Hadelich und Dmitrij Schostakowitschs 5. Sinfonie.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur