Seit 18:05 Uhr Wortwechsel
Freitag, 07.05.2021
 
Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Konzert / Archiv | Beitrag vom 18.08.2015

Hilary Hahn und das ORF-SymphonieorchesterPränatales Hörerlebnis

Aufzeichnung aus Wien

Die Geigerin Hilary Hahn (Peter Miller/DSO)
Die Geigerin Hilary Hahn (Peter Miller/DSO)

Hilary Hahn gehört zu den bedeutendsten Streicher-Solisten unserer Zeit und ist seit zwei Jahrzehnten Dauergast auf den großen Podien der Musikwelt. Nun zieht sie sich für eine Weile zurück – wir dokumentieren ihr letztes Konzert vor der Babypause.

Kurz nach ihrer überragenden Darbietung von Beethovens Violinkonzert mit dem DSO Berlin unter Leonard Slatkin im vergangenen Mai in Berlin reiste Hilary Hahn nach Wien und beglückte das dortige Publikum mit der „Schottischen Fantasie" von Max Bruch. Cornelius Meister und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien stellten dem aparten Werk die monumentale 9. Sinfonie von Gustav Mahler gegenüber.

Bruch und Mahler werden beide der Romantik zugerechnet, aber wie wenig können die Kontraste dieses Programms durch ein solches Schlagwort unter einen Hut gebracht werden! Ebenso wenig Gemeinsamkeiten fördert die Feststellung zutage, dass sich beide von volksmusikalischen Charakteren anregen ließen: Max Bruch im Falle seiner "Schottischen Fantasie" von Liedern aus Schottland, das er nie bereist hat - Gustav Mahler in seiner 9. Sinfonie wiederum von Ländlern aus Österreich, wo er zum Zeitpunkt des Komponierens eigentlich nicht mehr lebte.

Das Programm des heutigen Konzertabends, das ebenfalls im vergangenen Mai im Rahmen der Wiener Festwochen stattfand, bezieht seine Spannung aus der freiwilligen Fantasiereise Bruchs nach Schottland und der unfreiwilligen realen Reise Mahlers in die USA, wohin er aus Wien vor einer antisemitisch grundierten Kampagne geflohen war. Aus New York kehrte er in den letzten Sommern vor seinem Tod für jeweils einige Wochen nach Südtirol zurück, um dort – bereits von Krankheit gezeichnet – das „Lied von der Erde", die Neunte Sinfonie sowie das Fragment der Zehnten Sinfonie zu schreiben, allesamt Werke, die Abschied und Tod mal offen, mal verborgen thematisieren, aber auch Werke, die nie ohne einen Schimmer der Hoffnung verdämmern.

 

Wiener Konzerthaus

Aufzeichnung vom 21. Mai 2015

 

Max Bruch

Fantasie für Violine mit Orchester und Harfe unter freier Benutzung schottischer Volksmelodien Es-Dur op. 46

 

Gustav Mahler

Sinfonie Nr. 9 D-Dur

 

Hilary Hahn, Violine

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Leitung: Cornelius Meister

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur