Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Jazz / Archiv | Beitrag vom 31.08.2018

HighlightsJazz im September

Von Matthias Wegner

Die Sängerin Esther Kaiser  (David Beecroft)
Die Sängerin Esther Kaiser (David Beecroft)

Keep on swingin' – es geht weiter! Ausgewählte Live-Mitschnitte vom Elbjazz-Festival und vom Tampere Jazz Happening werden bei uns im Programm ebenso abgebildet wie zahlreiche September-Neuerscheinungen.

Montag, 03. September / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
"Songs of Courage" - die Sängerin Esther Kaiser

Esther Kaiser mit Band (David Beecroft)Esther Kaiser mit Band (David Beecroft)

Esther Kaiser ist eine der profiliertesten Stimmen des aktuellen Jazz in Deutschland. Erneut stellt sich die 1975 in Freiburg geborene Sängerin der Herausforderung, engagierte und gesellschaftspolitisch motivierte Songs neu zu interpretieren. Auf ihrem neuen Album widmet sie sich u.a. Songs von Bob Dylan, Pete Seeger und David Bowie und interpretiert diese auf charmant-ungewöhnliche und sehr persönliche Weise.

Moderation: Mathias Mauersberger  

Montag, 03. September / In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
Afrobeat-Legende ehrt Jazz-Idol: Tony Allens "Tribute to Art Blakey"

Der Musiker Tony Allen trat im April 2018 beim Festival "100 Jahre Beat" im Berliner Haus der Kulturen der Welt auf. (Bernard Benant)Der Musiker Tony Allen (Bernard Benant)

Der nigerianische Schlagzeuger Tony Allen hat im vergangenen Jahr ein Aufsehen erregendes Tribut-Album für den US-amerikanischen Musikerkollegen Art Blakey aufgenommen. Mit diesem Programm ging er letztes Jahr auf umfangreiche Welt-Tournee und gab dabei auch ein gefeiertes Konzert beim Tampere Jazz Happening in Finnland.

Allens Tribut an Art Blakey ist deswegen so gut, weil er gar nicht erst versucht hat wie dieser zu spielen, sondern viel lieber seine eigene Version von dessen Musik entwickelte. Tony Allen sagt dazu: "Art Blakey war mein Vorbild am Schlagzeug. Ich habe so viel von ihm profitiert und dieses Projekt ist ein großes Dankeschön! Aber: Ich spiele seine Musik nicht so, wie sie alle kennen. Ich spiele sie auf meine Weise." 

Tony Allen "Tribute to Art Blakey"
Irving Acao, Saxofon
Reni Sciuto, Saxofon
Jean-Philippe Dary, Piano und Gesang
Matthias Allamane, Bass
Tony Allen, Schlagzeug

Tampere Jazz Happening
Pakkahuone Tampere (Finnland)
Aufzeichnung vom 03.11.2017

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 04. September / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
"It Must Schwing! The Blue Note Story" – Wie zwei Deutsche die Jazzwelt veränderten

Der Dokumentarfilmer Eric Friedler (Thomas Beyer)Der Dokumentarfilmer Eric Friedler (Thomas Beyer)

Als die beiden deutsch-jüdischen Flüchtlinge Alfred Lion und Frank ("Francis") Wolff 1939 in New York das Label "Blue Note" gründeten, ahnte noch niemand, dass daraus eines der renommiertesten und einflussreichsten Jazzlabels überhaupt werden würde. Nicht nur, weil die Beiden ein gutes Händchen bei der Auswahl ihrer Musiker hatten – sie lebten in ihren Studios auch schon vor den ersten Schritten der US-Bürgerrechtsbewegung deren Utopie einer Welt ohne Rassentrennung.

Der neue Film von Eric Friedler erzählt die Geschichte von zwei Jazz-Pionieren und Freunden, die verbunden waren durch ihren Glauben an menschliche und künstlerische Freiheit, die Liebe zur Musik und ihren unnachahmlichen deutschen Akzent: "It Must Schwing - "The Blue Note Story" startet am 6. September im Kino; in der Tonart Jazz erzählt Regisseur Eric Friedler, wie es zu diesem Projekt kam und warum die Geschichte von Alfred Lion und Frank Wolff auch heute noch erzählt werden sollte.

Moderation: Vincent Neumann

Montag, 10. September / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
"Dance of the Demons" – Spiritual-Jazz von der Band "Web Web"

Die Band Web Web (Florian Seidel)Die Band Web Web (Florian Seidel)

Die Band "Web Web" hat 2017 mit "Oracle" eines der interessantesten Alben des letzten Jahres vorgelegt. Hymnisch, spirituell und packend. Nach umjubelten Konzerten u.a. beim Elbjazz-Festival 2018 wird nun das nächste Kapitel aufgeschlagen: "Dance of the Demons". Auf diesem neuen Werk präsentiert die Band um den Keyboarder Roberto Di Gioia und den Saxofonisten Tony Lakatos noch zusätzlich den marokkanischen Sänger Majid Bekkas, der sich ausgesprochen gut in den Klangkosmos der Band einfügt.  

Moderation: Matthias Wegner  

Dienstag, 11. September / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
"Confrontations & Explantations" – der Saxofonist und Festivalmacher Christian Weidner

Christian Weidner (Konstantin Kern)Christian Weidner (Konstantin Kern)
Die musikalische Welt des Saxofonisten Christian Weidner ist, wie die Liste seiner Einflüsse, schier endlos und reicht von Johnny Hodges über Wayne Shorter bis hin zu Henry Threadgill. Weidner ist ein gesuchter Mitspieler, aber auch ein Bandleader, der seit mehr als zehn Jahren ganz eigene Ideen formuliert. In der Reihe "Confrontations & Explantations" geht es um Vorbilder, neue Musik und um das von Weidner co-kuratierte Festival "Serious Series", das vom 15. bis 17. September in Berlin stattfindet.

Moderation: Andreas Müller

Mittwoch, 12. September / Tonart, 11:05 und 15:30 Uhr
Die Jazzkolumne

Autor: Ulrich Habersetzer

Montag, 17. September / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Zeit für das 1. Solo-Album: der Schlagzeuger Peter Gall

Der Schlagzeuger Peter Gall  (Stefanie Marcus)Der Schlagzeuger Peter Gall (Stefanie Marcus)

Im aktuellen Jazz hierzulande ist Peter Gall ein wichtiger Antreiber. Genauer gesagt, er ist der Schlagzeuger von so geschmackvollen Bands wie "Web Web", "Subtone" oder dem Chris Gall Trio, der Band seines Bruders. Peter Gall ist ein Meister rhythmischer Nuancierungen und zugleich ein sehr melodiöser Spieler. Nach rund 30 Alben als Sideman hat er nun sein Debüt als Bandleader aufgenommen:"Paradox Dreambox". 

Moderation: Mascha Drost

Montag, 17. September / In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
Melodische und rhythmische Finessen: Das Omer Klein-Trio bei Elbjazz

Omer Klein Trio (Alexander Heil)Das Omer Klein Trio (Alexander Heil)

Das Elbjazz-Festival in Hamburg präsentiert Jahr für Jahr nicht nur anerkannte Größen des US-amerikanischen Jazz. Im Fokus steht auch immer wieder die deutsche Szene. In dieser mischt seit einigen Jahren der Pianist Omer Klein ordentlich mit, der bei Elbjazz eindrucksvoll zeigen konnte, was er in spielerischer Hinsicht drauf hat. Klein wurde 1982 in Israel geboren, seine Lehrjahre als Jazzmusiker verbrachte er allerdings in den USA. Er studierte in Boston unter anderem bei den Jazz-Autoritäten Danilo Perez und Fred Hersch und schaffte es, sich nach seinem Studium auch in der anspruchsvollen New Yorker Jazz-Szene durchzusetzen. Seit 2011 lebt Omer Klein in Düsseldorf. Zusammen mit dem Bassisten Haggai Cohen-Milo und dem Schlagzeuger Amir Bresler bildet er eine verblüffend gut funktionierende Einheit, die das Piano-Trio-Format vielleicht nicht neu erfindet, aber in Sachen Melodieführung und rhythmischer Finesse zahlreiche neue Aspekte zum Vorschein bringt. 

Omer Klein Trio
Omer Klein, Klavier
Haggai Cohen-Milo, Bass
Amir Bresler, Schlagzeug

Elbjazz 2018
Hamburg, Schiffbauhalle 3 (Blohm + Voss) 
Aufzeichnung vom 1.6.2018

Moderation: Matthias Wegner

Montag, 24. September / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Neuer Riesenfund!? Aufnahmen von Thelonious Monk

Porträt von Thelonious Monk im Minton's Playhouse, New York, etwa im September 1947 aufgenommen. (imago stock&people/William P. Gottlieb)Porträt von Thelonious Monk im Minton's Playhouse, New York, etwa im September 1947 aufgenommen. (imago stock&people/William P. Gottlieb)

Kürzlich hielt eine bislang unveröffentlichte Aufnahme des Saxofonisten John Coltrane die Jazzwelt in Atem, nun präsentiert das Label Gearbox eine alte Einspielung des Pianisten Thelonious Monk, die am 5. März 1963 aufgenommen wurde. Kann diese Aufnahme mit den legendären Monk-Alben mithalten bzw. fügt es dem großen Werk noch etwas Neues hinzu?     

Autor: Andreas Müller  

Dienstag, 25. September / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Rückkehr zum Jazz? Die Sängerin Lisa Bassenge im Talk

Die Jazz-Sängerin Lisa Bassenge (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)Die Jazz-Sängerin Lisa Bassenge (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Nach ausgedehnten Exkursionen in die USA und einem Album mit der Produzenten-Legende Larry Klein gönnt sich die Berliner Sängerin Lisa Bassenge mal wieder ein Heimspiel. Das Album "Borrowed and Blue" hat sie selbst in Berlin produziert und in einem intimen Umfeld mit dem Bassisten Andreas Lang und dem schwedischen Pianisten Jacob Karlzon im Trio eingespielt. Ist das ihre Rückkehr zum Jazz? Oder lässt sich ihre Musik gar nicht mehr kategorisieren?

Moderation: Manuela Krause

Mittwoch, 26. September / Tonart, 11:05 und 15:30 Uhr
Die Jazzkolumne

Autor: Jan Tengeler

Konzert

Steinmeyer-Orgel der Christuskirche MannheimDas "Mannheimer Wunderwerk"
Die Steinmeyer-Orgel in der Christuskirche Mannheim (Kantorat Nordbaden / Michael Kremzow)

Als „Mannheimer Wunderwerk“ bezeichnete der Leipziger Komponist Sigfrid Karg-Elert im Jahr 1920 die älteste und größte der drei Orgeln der Christuskirche. Die Steinmeyer-Orgel auf der nördlichen Empore ist die größte Denkmalorgel Baden-Württembergs und eine der wenigen großen Konzertorgeln der Spätromantik, die beide Weltkriege und die Deutsche Orgelbewegung fast unversehrt überstanden hat. Nach der kürzlich abgeschlossenen Generalsanierung spielt KMD Johannes Matthias Michel Werke von J.S. Bach, S. Karg-Elert, C. Franck u.a.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur