Seit 23:30 Uhr Kulturnachrichten
Samstag, 31.10.2020
 
Seit 23:30 Uhr Kulturnachrichten

Jazz | Beitrag vom 29.09.2020

HighlightsJazz im Oktober

Von Matthias Wegner

Ella Fitzgerald: The Lost Berlin Tapes Cover (Verve)
Ella Fitzgerald: The Lost Berlin Tapes Cover (Verve)

Auch von Ella Fitzgerald gibt es noch unveröffentlichte Aufnahmen, die nun das Licht der Welt erblicken: die „Berlin Lost Tapes“. Wir senden zudem ein Randy Weston-Tribut und Höhepunkte von der Jazzbaltica 2020.

Montag, 05. Oktober / Tonart am Vormittag, 11:05 Uhr
Ella Fitzgerald – The Lost Berlin Tapes

Ella Fitzgerald (Rolf Ambor)Ella Fitzgerald (Rolf Ambor)

Ella Fitzgerald, auch genannt die "First Lady Of Jazz", gilt als eine der größten Jazzsängerinnen des 20. Jahrhunderts, deren Einflüsse heute noch immer spürbar sind. Ihre Verbindung zu Berlin wird bereits mit dem preisgekrönten Konzertmitschnitt vom Februar 1960 aus der Deutschlandhalle gewürdigt. Nun erscheinen weitere - bislang unveröffentlichte  - Aufnahmen eines späteren Berliner Konzertes von 1962, auf denen sich Ella Fitzgerald ebenfalls in herausragender Form präsentiert.

Autor: Stephan Wuthe

Dienstag, 06. Oktober / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Das Tingvall Trio und "Dance"

Das Trio Tingvall  (Steven Haberland)Das Trio Tingvall (Steven Haberland)

Tanzen könne er eigentlich nicht, sagt der schwedische Pianist Martin Tingvall, aber der Rhythmus und die Kraft in der Musik habe ihn so mitgerissen, dass er dem Tanz in ein ganzes Album wollte. In 13 Stücken um die Welt (getanzt) – so könnte man das neue Projekt des Tingvall Trios umschreiben: eine klangliche Reise von Asien über Lateinamerika und die Karibik bis in den Orient. Seit Jahren gehört Martin Tingvall zu den erfolgreichsten Jazzmusikern in Europa, ob als Solist oder mit seinem Trio. In der Tonart Jazz spricht er über sein Erfolgsrezept, seine Wahlheimat Hamburg, über Ausflüge ins Pop-Business und natürlich sein neues Album "Dance".

Moderation: Vincent Neumann

Mittwoch, 07. Oktober / Tonart 11:05 Uhr und 15:05 Uhr
Jazzkolumne: Das muss man gehört haben im Jazz

Die dänische Schlagzeugerin Marilyn Mazur  (picture alliance / dpa / Olaf Malzahn)Die dänische Schlagzeugerin Marilyn Mazur (picture alliance / dpa / Olaf Malzahn)

Mit Musik von Marius Neset, Shake Stew und Marilyn Mazur

Autor: Ulrich Habersetzer

Montag, 14. Oktober/ In Concert 20:03 – 21:30 Uhr
Cheick Tidiane Seck "A Tribute to Randy Weston"

Randy Weston am Klavier, während des Jazz Middelheim Festivals in Antwerpen, 2017 (Getty Images / Redferns / Van Breukelen)Randy Weston am Jazz Middelheim Festival in Antwerpen, 2017 (Getty Images / Redferns / Van Breukelen)

Cheikh Tidiane Seck, Orgel, Klavier
Mohamed Hafsi, Bass
Yizih Yode, Saxofon
Adama Dembele, Percussion
Jean-Philippe Rykiel, Keyboards
Ali Wage, Flöte

Studio 104, Radio France, Paris
Aufzeichnung vom 01.07.2020

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 13. Oktober / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Funkzeichen aus einer anderen Galaxie: Alfred 23 Harth 

Der Multiinstrumentalist und Bildende Künstler Alfred 23 Harth gehört zu den faszinierendsten Akteuren der deutschen Jazz-Szene, die er seit den frühen 1970er Jahren mitprägte. Harth brach aus den Konventionen der Freien Improvisation aus und erdachte Konzepte, die frischen Wind in die Szene brachten. Insbesondere die Arbeiten mit Heiner Goebbels (im Duo und er Punk-Jazz Kapelle Cassiber) blieben bis heute einzigartig. Harth lebt schon lange in Süd-Korea und ist nach wie vor äußerst produktiv. Ob man seine aktuelle Musik noch Jazz nennen kann, dürfte ihm ziemlich egal sein. Vielleicht sind es Funkzeichen aus einer anderen Galaxie.

Moderation: Andreas Müller

Dienstag, 20. Oktober / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Eine Nacht im Porgy And Bess – Mit Harry Sokal, Raphael Wressnig, Agnes Heginger u.a. 

Moderation: Lothar Jänichen

Mittwoch, 21. Oktober / Tonart 11:05 Uhr und 15:05 Uhr
Jazzkolumne: Das muss man gehört haben im Jazz

Autor: Jan Tengeler

Montag, 26. Oktober / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Höhepunkte von der Jazzbaltica 2020

4 Wheel Drive (Stephen Freiheit)4 Wheel Drive (Stephen Freiheit)
New Friends
Keno Harriehausen, Piano
Fabia Mantwill, Saxofon
Eva Kruse, Bass
Eva Klesse, Schlagzeug
Nils Landgren, Posaune

4 Wheel Drive
Michael Wollny, Piano
Nils Landgren, Posaune und Gesang
Lars Danielsson, Bass
Wolfgang Haffner, Schlagzeug

Maritim Seehotel, Timmendorfer Strand
Aufzeichnung vom 20.06.2020

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 27. Oktober / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Der Multi-Instrumentalist Gebhard Ullmann

Seit 1983 lebt der Komponist, Saxophonist (Sopran & Tenorsaxophon), Bassklarinettist und Bassflötist Gebhard Ullmann in Berlin und ist dort ein wichtiger Bestandteil der Jazzszene. Auch in der New Yorker Szene ist er verwurzelt, wo er seit 1999 immer wieder lebte und dort, genau wie in Berlin unterschiedlichste Formationen leitete. In diesem Jahr veröffentlichte Ullmann seinen 60. Tonträger als Bandleader/Co-Leader und im Herbst erscheint nicht nur die zehnte Conference Call, sondern auch das erste Album von Gebhard Ullman für das legendäre New Yorker Label ESP Disk’ mit den elektro/akustischen Klangwelten von GULFH of Berlin.

Moderation: Manuela Krause

Konzert

Konzert zum ReformationstagProtestantische Lobgesänge
Das Luther-Denkmal in Erfurt von unten Richtung des leicht rosafarbenen Himmels fotografiert. (imago images / Shotshop)

Dieser Abend präsentiert Werke des 17. und 18. Jahrhunderts, die im Kernland der Reformation, also in Mitteldeutschland, entstanden sind. Kompositionen von Bach und Schütz rahmen Motetten wie Geistliche Konzerte von Tobias Michael und Andreas Hammerschmidt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur