Seit 11:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Jazz / Archiv | Beitrag vom 26.03.2019

HighlightsJazz im April

Von Matthias Wegner

Die Sängerin Solveig Slettahjell (Jørn Sternersen)
Die Sängerin Solveig Slettahjell (Jørn Sternersen)

In Bremen findet wieder die jazzahead! statt. Einer der weltweit wichtigsten Treffpunkte für Jazz. Wir sind live dabei. Darüber hinaus lassen wir die Jazzgeschichte lebendig werden und senden Konzerte von den Jazz-Festivals in Chicago und in Frankfurt.

Montag, 01. April / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Studiogast: Der Schlagzeuger Christian Lillinger

(Frank Schindelbeck)Christian Lillinger (Frank Schindelbeck)

Christian Lillinger belebt die aktuelle Jazzszene nicht nur durch sein ausgefeiltes und energetisches Schlagzeugspiel, sondern auch als visionärer Bandleader und Komponist. Sein künstlerischer Output ist enorm. Anfang April erscheint sein neues Konzeptalbum "Open form for society".

Moderation: Mascha Drost

Montag, 01. April / In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
Komplexität in der Einfachheit: Shai Maestro live in Berlin

Der Pianist Shai Maestro während des Enter Music Festivals in Polen am 17.6.2014. (picture-alliance / dpa / Jakub Kaczmarczyk)Der Pianist Shai Maestro (picture-alliance / dpa / Jakub Kaczmarczyk)

Shai Maestro hat sich in nur wenigen Jahren in die erste Liga des internationalen Jazz gespielt. Der israelische Pianist erzeugt in seiner Musik eine große poetische Kraft und eine große Schönheit. Dabei vertraut er auf seinen langjährigen Bassisten Jorge Roeder, der eigentlich aus der Avantgarde-Ecke kommt, und auf den erst 24-jährigen Schlagzeuger Ofri Nehemya, der nicht nur die rhythmische, sondern auch die melodiöse Feinheit dieser Band auf beeindruckende Art und Weise unterstreicht.

Silent Green, Berlin, 01.02.2019
Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 02. April / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Frauen-Power am Jazz-Schlagzeug

Die Schlagzeugerin Allison Miller. (Shervin Lainez)Die Schlagzeugerin Allison Miller. (Shervin Lainez)

Mit Musik u.a. von Anne Paceo, Cindy Blackman, Terri Lyne Carrington, Allison Miller und Eva Klesse.

Moderation: Vincent Neumann

Mittwoch, 03. April / Tonart am Vormittag, 11:05 Uhr / 16:30 Uhr
Kolumne: Das muss man gehört haben im JAZZ

Die Band Aksham mit der Sängerin Elina Duni (LiliROZE)Die Band Aksham mit der Sängerin Elina Duni (LiliROZE)
Mit neuer Musik u.a. von Elina Duni (Aksham) und Håkon Kornstad.

Autor: Ulrich Habersetzer

Montag, 08. April / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
100 Jahre Jazz in Deutschland

Im April 1919 erfolgte die erste Aufnahme eines deutschen Orchesters in Berlin, die im Titel das neue magische Wort "Jazz" (J – A – Z – Z) trug. Unter Leitung von Kapellmeister Carl Rosenthal spielte das Orchester des "Palais de Danse" in der Behrenstraße den Titel "Dolores-Jazz" ein. Neben den damals in der Ragtime- und Schieber-Musik üblichen Streichinstrumenten hören wir bereits eine exotisch anmutende Percussion samt Klavier und Blechbläsern, die ein gewisses Call-Response-Spiel mit Flöten und Streichern eingehen. Für heutige Ohren ist diese Aufnahme ein Experiment, das offenbar scheiterte und es sollte noch ein paar Jahre dauern, bis dank der Pioniere Eric Borchard, Alex Hyde, der Piccadilly Four und der Excellos Five, sowie der Konzerte eines Sam Wooding and his Chocolate Kiddies aus den USA der "echte Jazz" in Deutschland ankam, doch für damalige Verhältnisse war diese Aufnahme ein Türöffner in eine neue musikalische Welt!

Autor: Stephan Wuthe

Dienstag, 09. April / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
"Konzerthöhepunkte aus der Unterfahrt und dem Kulturzentrum Giesinger Bhf in München"

Der Weise Panda (Torsten Lohmann)Der Weise Panda (Torsten Lohmann)

Mit Musik u.a. von Johannes Enders, der Weise Panda und David Grabowski

Der "Junge Münchner Jazzpreis" wurde 2018 zum sechsten Mal vergeben. Die Veranstaltung unter Schirmherrschaft des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter zeichnet nicht nur lokale Bands aus, die Band "Der Weise Panda" zum Beispiel hat sich in einer Jazzschule in Köln zusammengefunden. Mit Johanna Summer wiederum wurde eine talentierte junge Pianistin aus Dresden ausgezeichnet.  Und der Lübecker Gitarrist David Grabowski mit seinem klassisch besetzten Jazzquartett kommt sogar aus dem hohen Norden.  Aus dem Kulturzentrum Giesinger Bahnhof gibt es Aufnahmen aus Konzerten mit dem Weilheimer Saxofonisten Johannes Enders und dem Saxofonisten Jan Kiesewetter aus Augsburg.

Moderation: Lothar Jänichen

Montag, 15. April / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Die unterschätzten 90er Jahre im Jazz

Autor: Hans-Jürgen Schaal

Montag, 15. April / In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
Sinnfragen eines Crooners: Kurt Elling live in Chicago

Kurt Elling. (@Palma-Kolansky)Kurt Elling. (@Palma-Kolansky)

Die Jazzszene der Stadt Chicago wird sehr stark durch die Avantgarde geprägt. Das "Art Ensemble of Chicago" und die Vereinigung AACM (Association for the Advancement of Creative Musicians) haben wichtige Kapitel Jazzgeschichte mitgeschrieben und wirken bis heute. Was aber nicht vergessen werden darf: Die Szene ist sehr breit und in dieser ist auch Platz für den charismatischen Sänger Kurt Elling. Auch wenn Elling seinen Hauptwohnsitz 2008 nach New York verlagert hat, bleibt er seiner Heimatstadt treu. Legendär sind noch immer seine Auftritte im Club "Green Mill" und auch beim bedeutenden "Chicago Jazz Festival" ist er regelmäßig am Start. Bei der letzten Ausgabe präsentierte er sein engagiertes Projekt 'The Questions'. Elling stellt darin die entscheidenden Sinnfragen des Lebens, ohne zwangsläufig die Antworten mitzuliefern. Der Sänger und Poet möchte aber zum Mitdenken anregen und dabei hilft ihm eine vorzügliche Band.

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 16. April / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Das nächste Kapitel im UK-Jazz

Camilla George (Benjamin Amure)Camilla George (Benjamin Amure)

Neben dem Revival alter Sounds (Spiritual Jazz, Hard-Bop) gibt es in der aktuellen britischen Jazzszene jede Menge frische Crossover-Ideen. Die Saxophonistin Camilla George mischt Calypso mit Soul, Moses Boyd mit seinem Exodus-Projekt verschmilzt Elektronik mit Jazz, die Pianistin Sarah Tandy mischt Swing und Reggae. Neue Ansätze gibt es auch von den der Bands Maisha und "The Comet is Coming", von Chip Wickham und von Kamaal Williams.

Moderation: Oliver Schwesig

Mittwoch, 17. April / Tonart am Vormittag, 11:05 Uhr / 16:30 Uhr
Kolumne: Das muss man gehört haben im JAZZ

Autor: Jan Tengeler

Dienstag, 23. April / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
Studiogast: Die Pianistin Johanna Summer

Johanna Summer (Theemu)Johanna Summer (Theemu)

Moderation: Manuela Krause

Dienstag, 23. April / Tonart am Nachmittag, 15:30 Uhr
"Secrets of my heart"- die Sängerin Sarah McKenzie (mit Live-Song)

Die Sängerin Sarah McKenzie (Philippe Levy-Stab)Die Sängerin Sarah McKenzie (Philippe Levy-Stab)

Moderation: Andreas Müller

Freitag, 26. April / Tonart am Vormittag, 11:05 Uhr
jazzahead! 2019: Norwegen als Partnerland

Der Trompeter Mathias Eick (Colin Eick )Der Trompeter Mathias Eick (Colin Eick )

Der Jazz spielt in Norwegen seit Jahrzehnten eine ganz zentrale Rolle. Viele norwegische Musikerinnen und Musiker haben sich immer wieder international durchgesetzt, darunter Saxofonist Jan Garbarek, Sängerin Karin Krog und Pianist Bugge Wesseltoft. Im Rahmen einer "Norwegian Night" lassen sich aktuelle Strömungen und Künstler entdecken. Beim Gala-Konzert spielen das Matthias Eick Quintet und die Sängerin Solveig Slettahjell mit ihrer Band "Trail of Souls".

Autor: Andreas Müller

Samstag, 27. April / Konzert, 19:03 – 23:00 Uhr 
jazzahead! Live von der Messe Bremen

Emie R Roussel Trio (Marie-Noëlle Cloutier)Emie R Roussel Trio (Marie-Noëlle Cloutier)

Die jazzahead! in Bremen ist der wichtigste Treffpunkt der europäischen Jazzszene und das mit weltweiter Ausstrahlung. Neben der Messe gibt es Jahr für Jahr ein gigantisches Live-Programm. Verschiedene Konzertreihen geben Orientierung im umfangreichen Programm. Neben der "German Jazz Expo" und dem "European Jazz Meeting", deren Namen ja bereits eine Richtung vorgeben, findet am Samstag die "Overseas Night" statt, in der u.a. die kanadische Pianistin Emie R Roussel und das US-amerikanische Wunderkind Matthew Whitaker auftreten.

jazzahead!, Live von der Messe Bremen "Overseas Night"
u.a. mit Emie R Roussel Trio, Matthew Whitaker, Ludere

In Aufzeichnungen: Höhepunkte der German Jazz Expo
u.a. Botticelli Baby, Der Weise Panda, Simin Tander & Jörg Brinkmann

Moderation: Andreas Müller und Matthias Wegner

Montag, 29. April / Tonart am Vormittag, 11:45 Uhr
Nachlese zur jazzahead! in Bremen

Autor: Matthias Wegner

Montag, 29. April / In Concert, 20:03 – 21:30 Uhr 
Die Trompeterin Yazz Ahmed live beim Jazzfestival Frankfurt

Die britische Trompeterin Yazz Ahmed. (Giulietta Verdon-Rue)Die britische Trompeterin Yazz Ahmed. (Giulietta Verdon-Rue)

Die Trompeterin Yazz Ahmed ist eine wichtige Stimme in der sehr vitalen britischen Jazzszene der Gegenwart. Beim 49. Deutschen Jazzfestival in Frankfurt/ M. stellte sie ihr vorzügliches Quartett "La Saboteuse" vor. Entspannte Trompetenlinien treffen auf arabische Skalen und polyrhythmische Strukturen. Das Vibraphon von Ralph Wyld sorgt für transparente Flächen und warme Klangfarben. Dave Mannington am Bass und Joshua Blackmore am Schlagzeug bilden eine formidable Rhythmusgruppe.

Yazz Ahmed Band "La Saboteuse"
Yazz Ahmed, Trompete
Ralph Wyld, Vibrafon
Dave Mannington, Bass
Joshua Blackmore, Schlagzeug

49. Deutsches Jazzfestival Frankfurt
hr-Sendesaal, Aufzeichnung vom 27.10.2018

Moderation: Matthias Wegner

Dienstag, 30. April / Tonart Jazz, 1:05 – 5:00 Uhr
"Body and soul" - Solisten an Blasinstrumenten im Swing der 1930er und 1940er Jahre 

(imago/Leemage)Lillian Harding Armstrong umringt von Jazzmusikern, darunter Louis Armstrong (imago/Leemage)
Schon der frühe Jazz war geprägt von erstklassigen Bläsern. Coleman Hawkins, Lester Young, Chu Berry und Ben Webster verzaubern mit ihren Saxophonen. Louis Armstrong, Roy Eldridge und Valaida Snow schmettern an den Trompeten. Benny Goodman, Sidney Bechet und Artie Shaw jubilieren an den Klarinetten. Multiinstrumentalisten wie Benny Carter und Don Redman spielen leichthändig Holz- und Blechblasinstrumente.

Moderation: DJ Swingin' Swanee

Konzert

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur