Nach dem Hausbrand

Die Bestandsaufnahme

32:50 Minuten
Nahaufnahme einer verbrannten Brautfigur von Playmobil.
Nach einem Blitzeinschlag brennt das Haus von Sonja und ihrer Familie. Ihr Leben wird damit völlig auf den Kopf gestellt. © Sonja Beeker
Gesa Ufer im Gespräch mit Sonja Heizmann · 30.09.2022
Audio herunterladen
Sonja, ihr Mann Damon und die zwei kleinen Kinder leben in den Wäldern Maines, ganz im Norden der USA. Als der Blitz in ihr Haus einschlägt wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Eine Geschichte über Naturgewalten, Zerstörung, Reinigung und Neuanfang.
Sonja ist Deutsche und wohnt in den USA. Elf Jahre ist es nun her, dass sie mit ihrem Mann Damon in ein altes Bauernhaus mit einem 2,5 Quadratkilometer großen Grundstück zieht - in eine einsame, sehr ländliche Gegend. Sie genießen die Freiheit, die sie dort haben, die Wälder, Flüsse und Seen um sie herum. „Das ist wirklich in der Mitte von Nirgendwo,“ sagt Sonja. „Es gibt hier nur einen kleinen Country Store. Da kann man Benzin bekommen und Milch und Angelsachen. Aber sonst ist hier wirklich nix.“

Reporterin als Farmerin

Eigentlich ist Sonja Journalistin, berichtet als Reporterin für deutsche Radiosender. Und Damon ist Musiker, er spielt in Bands und arbeitet als Musiklehrer. Aber je länger sie auf dem Land leben, je mehr lassen sie ihr altes Leben hinter sich.

Abonnieren Sie unseren Denkfabrik-Newsletter!

Hör- und Leseempfehlungen zu unserem Jahresthema „Von der Hand in den Mund – Wenn Arbeit kaum zum Leben reicht“. Monatlich direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zugeschickt.

Falls Sie keine Bestätigungs-Mail für Ihre Registrierung in Ihrem Posteingang sehen, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Willkommen zurück!

Sie sind bereits zu diesem Newsletter angemeldet.

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Adresse.
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.
Auf ihrem riesigen Grundstück bauen sie Cannabis an, was in Maine legal ist, gründen eine Firma und verkaufen Cannabis, Speiseöle und Süßigkeiten mit Extrakten aus der Pflanze. Sie werden also Bauern und lernen mit der Natur, den langen kalten Wintern und den warmen Sommern in Maine zu leben.

Das Leben in der Hand

An einem dieser schwülen Sommertage im Jahr 2021 passiert die Katastrophe, die ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt. Ein Gewitter zieht auf und ihr Haus wird vom Blitz getroffen. Mehrere Feuer brechen aus. Vieles im Haus verbrennt und alles ist mit Ruß überzogen. „Die Lampenfassungen waren total verformt, Lichtschalter waren weggeschmolzen, Spiegel zersprungen,“ erinnert sich Sonja. „Alles, was aus Plastik war, war verformt.“ In den nächsten Wochen und Monaten müssen Sonja und Damon ihr ganzes Haus leer räumen und ihr gesamtes Hab und Gut sortieren. „Du nimmst einmal eigentlich Dein ganzes Leben in die Hand und packst es in Kisten oder in den Müll,“ erzählt Sonja. Und das obwohl die beiden zwei kleine Kinder versorgen müssen und eine Farm.

Bestandsaufnahme mit Folgen

Für die Versicherung listen die beiden jeden einzelnen Gegenstand aus ihrem Besitz auf und machen Fotos in der Hoffnung, von der Versicherung entsprechend entschädigt zu werden. Es ist eine kräftezehrende Kleinarbeit und eine Reise in die Vergangenheit, die viele Fragen aufwirft. Sonja und Damon machen sich an eine Bestandsaufnahme, die eine unerwartete Wendung nimmt.
Mehr zum Thema