Seit 10:05 Uhr Lesart
Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Echtzeit | Beitrag vom 27.12.2014

HalbjahresbilanzBest of Echtzeit

Moderation: Katja Bigalke

Podcast abonnieren
Eine Schaufensterpuppe sitzt auf einem roten Sessel. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)
Wir lehnen uns zurück - und ziehen Bilanz mit einem Best of Echtzeit. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)

In dieser Sendung halten wir inne und blicken einmal zurück auf außergewöhnliche Geschichten und Beobachtungen, die wir Ihnen an den vergangenen Samstagen präsentiert haben.

Live on Tape: Der Kampf mit dem Afro
Spätestens seit dem Erfolgsroman "Americanah" der Nigerianischen Autorin Chimamanda Ngozi Adichie wissen wir, dass der Afro auch ein politisches Statement ist. In afrikanischen Frisörsalons wird deshalb eher genäht oder geglättet.
Von Leonie March

Das Versprechen von Durchlässigkeit
Grenzen zu überschreiten war in allen künstlerischen Bereichen der Moderne ein großes Anliegen. In der Architektur sollte der Baustoff Glas dabei behilflich sein, um die Abgrenzung von Innen und Außen aufzuheben. Eine Erfolgsgeschichte.
Von Marietta Schwarz

Die Männerjägerin
Pick-up Artists, so nennen sich Männer, die mit psychologischen Tricks auf die Pirsch gehen, um Frauen aufzuspüren, anzusprechen und schließlich zu verführen. Catherine DeVille betreibt seit bald vier Jahren den Blog "Pick-up-Lady" und hat den Spieß umgedreht.
Von Martin Böttcher

Voran ohne Schamgrenzen
Für die Zeitschrift "Neon" probiert Philipp Schwenke jeden Monat etwas Merkwürdiges und immer auch sehr Peinliches aus. Schamgrenzen scheint er nicht zu haben. Wie gelingt ihm das?
Interview mit dem Kolumnisten Philipp Schwenke

Mit dem Hubschrauber ins Wochenende
Reichtum macht vielleicht nicht glücklich aber er kann doch sehr nützlich sein. Das haben sich auch die Macher einer App gedacht, die dafür sorgt, dass betuchte New Yorker wann immer sie wollen mit dem Helikopter raus aus der Stadt ans Meer fliegen können. 
Von Kai Clement

Serie: M-Zehn
Von Johannes Nichelmann, Nadine Kreuzahler, Jenny Marrenbach

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur