Seit 23:05 Uhr Fazit

Donnerstag, 21.02.2019
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Interview / Archiv | Beitrag vom 28.06.2014

Grimme Online AwardsStadtteilblog, Youtube-Kanäle und ein Pressekompass

Medienjournalist Daniel Fiene über die Preisträger

Podcast abonnieren
Grimme Online Award: Mitglieder des Teams der Internetseite "Pressekompass" und Laudator Jörg Thadeusz (2.v.l) (dpa / picture alliance / Henning Kaiser)
Grimme Online Award: Mitglieder des Teams der Internetseite "Pressekompass" und Laudator Jörg Thadeusz (2.v.l) (dpa / picture alliance / Henning Kaiser)

Ehrung für Innovatives aus dem Netz: In Köln sind am Freitagabend die Grimme Online Awards verliehen worden. Welche Preisträger in diesem Jahr besonders interessant sind, verrät der Medienjournalist Daniel Fiene.

Die erste Auszeichnung in der Kategorie "Information" ging an die interaktive Webdokumentation Zwischen Hoffnung und Verzweiflung - Der neue Nahe Osten vom Bayerischen Rundfunk. "Dafür wurde extra ein neuer Videoplayer entwickelt, der eine ganz neue Kommentarkultur ermöglicht", sagt der Medienjournalist Daniel Fiene, der Mitglied der Nominierungskommission für den Grimme Online Award war. Ebenfalls in der Kategorie "Information" wurde das Projekt Pressekompass geehrt, das die Meinungsbeiträge deutscher Medien im Netz visualisiert. Auch Tilo Jung bekam für sein Webvideo-Projekt Jung & Naiv einen Preis.

In der Kategorie "Kultur und Unterhaltung" ging eine Auszeichnung an den Blog 42553 Neviges – dort geht es um einen Stadtteil von Velbert in der Nähe von Wuppertal. Das Projekt sei "ein wunderbares Beispiel, wie Passion im Internet wirken kann und sogar Webangebote von großen Medienhäusern in den Schatten stellen kann", sagt Fiene.

Eine Übersicht über alle Preisträger finden Sie hier

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur