Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Samstag, 16.10.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Kompressor | Beitrag vom 23.09.2015

Griechische KunstszeneMit Straßenkunst die Menschen erreichen

Rania Kliari im Gespräch mit Christine Watty

Buntes Herz als Straßenkunst auf dem Platz der Verfassung in Athen (imago/Andreas Neumeier)
Ein Herz auf dem Platz der Verfassung in Athen (imago/Andreas Neumeier)

In Krisenzeiten muss Kunst in den öffentlichen Raum, meinen die Macher des Athener Kunstraums "Beton 7". Sie gehen auf die Straße und in die Nachbarschaft ihres Viertels. Die Künstlerin Rania Kliari erzählt von diesem Experiment.

Der Athener Kunstraum "Beton 7" hat ein kleines Theater, eine Galerie, ein web-radio und ein Café. Das Team arbeitet interdisziplinär – zwischen Kunst und Aktivismus. Es wird privat finanziert.

Angesichts der Krise in Griechenland haben die Macher festgestellt, wie wichtig es ist, mit ihrer Kunst auf die Straße zu gehen.

Weitere Informationen zum Kunstraum "Beton 7" finden Sie auf der Homepage.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

Elke Heidenreich im ShitstormWer hat was wo falsch gesagt?
Elke Heidenreich sitzt in einem TV-Studio und blickt ihr Gegenüber freundlich an. (Screenshot ZDF-Mediathek)

Nach Äußerungen über die neue Sprecherin der Grünen Jugend bekommt Elke Heidenreich in sozialen Medien Wut und Ablehnung zu spüren. Die Aufregung diene zumeist der moralischen Selbstdarstellung, sagt der Philosoph Philipp Hübl. Probleme löse sie nicht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur