Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 13.01.2014

GlaubeParsen in Indien

Eine aussterbende Religionsgemeinschaft

Von Kai Küstner

Podcast abonnieren
Gläubige Parsen in einem so genannten Feuertempel in Chak Chak, Iran ((c) dpa - Report )
Gläubige Parsen in einem so genannten Feuertempel in Chak Chak, Iran ((c) dpa - Report )

Die Parsen gehören zu einer der ältesten monotheistischen Religionsgemeinschaften der Welt. Sie stammen aus dem heutigen Iran, wo sie beim Aufkommen des Islams zunehmend verdrängt wurden und vor allem nach Indien oder Pakistan auswanderten.

Weltweit gehören nur noch wenige hunderttausend Menschen der Gemeinde an – die meisten leben vermutlich in Indien. Aber auch dort, berichtet Kai Küstner, verlieren sie Mitglieder.

Weltzeit

Neu-Delhi und CoronaVirus trifft Smog
Die romantische Stimmung zum Sonnenaufgang ist vor lauter Smog kaum zu erkennen. (picture alliance/ ZUMA Press/ Manish Rajput)

Über 500.000 Corona-Infizierte gibt es in Neu-Delhi derzeit. Die hohe Feinstaubbelastung besonders jetzt im Winter erschwert den Krankheitsverlauf und erhöht die Sterberate der Betroffenen. Und dann ist auch noch Festivalsaison in Indien. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur