Seit 00:05 Uhr Neue Musik
Donnerstag, 25.02.2021
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 13.01.2014

GlaubeParsen in Indien

Eine aussterbende Religionsgemeinschaft

Von Kai Küstner

Podcast abonnieren
Gläubige Parsen in einem so genannten Feuertempel in Chak Chak, Iran ((c) dpa - Report )
Gläubige Parsen in einem so genannten Feuertempel in Chak Chak, Iran ((c) dpa - Report )

Die Parsen gehören zu einer der ältesten monotheistischen Religionsgemeinschaften der Welt. Sie stammen aus dem heutigen Iran, wo sie beim Aufkommen des Islams zunehmend verdrängt wurden und vor allem nach Indien oder Pakistan auswanderten.

Weltweit gehören nur noch wenige hunderttausend Menschen der Gemeinde an – die meisten leben vermutlich in Indien. Aber auch dort, berichtet Kai Küstner, verlieren sie Mitglieder.

Weltzeit

Brasilien und CoronaAtemnot am Amazonas
Zwei Mitarbeiter eines öffentlichen Bestattungsunternehmens tagen, mit weissen Schutzanzügen bekleidet, einen Sarg aus einem Haus heraus.  (picture alliance / AP Photo / Edmar Barros)

Covid-19 hat das Amazonas-Gebiet zum zweiten Mal mit voller Wucht getroffen. Im Januar erstickten dort Menschen aus Sauerstoffmangel. Die Krankenhäuser sind völlig überlastet. Präsident Bolsonaro erklärt sich für nicht zuständig.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur