Gitarre und Banjo

Dunkle Songs mit Hoffnungsschimmer

Cover: "Time" von Lloyd Williams © Beste! Unterhaltung / Broken Silence
05.01.2014
Auf seinem aktuellen Album "Time" präsentiert der britische Musiker Lloyd Williams zwölf melancholische, sparsam instrumentierte Songs im Folk-Idiom. Besonders wegen seiner Spieltechnik an der Gitarre und am Banjo ist der Singer-Songwriter bereits weit über seine Heimatgrenzen bekannt.
Produziert wurde das aktuelle Album von keinem geringeren als John Wood, der bereits für drei Nick Drake-Alben verantwortlich zeichnete.
Kritikerstimmen:
Weniger ist manchmal mehr – im Fall von Lloyd Williams auf jeden Fall. Was der Brite auf seinem „Time“-Album präsentiert ist so zeitlos, wie die Melancholie in uns. Ein heller Schimmer am Horizont seiner dunklen Lieder hält die Hoffnung aufrecht, dass nichts so sein wird, wie es auf den ersten Blick scheint. Jetzt kann 2014 kommen, Nick Drake hat einen würdigen Nachfolger gefunden.
(Uwe Golz)
„Time“ – „Zeit“ nimmt sich Lloyd Williams auf seinem neuen Album für eine ausführliche Konversation mit seinen beiden Herzensinstrumenten Gitarre und Banjo. Im Vordergrund stehen dann vor allem die perlenden Banjo-Klänge, die mit Williams um die Wette all die melancholischen Geschichten zu erzählen scheinen, die dieses Album ausmachen. Schwermütig, anklagend, verzweifelt und am Ende nur leicht hoffnungsfroh lösen sich Williams’ Lieder auf in zarten, kammermusikalischen Folk-Arrangements, die uns gleichermaßen aufwühlen wie trösten können. Ein Album für den besinnlichen Start ins Neue Jahr.
(Christine Watty)
Label: Beste! Unterhaltung / Broken Silence
EAN: 4250137206318