Gesunde Ernährung

    Sorg' für dich selbst!

    06:52 Minuten
    Auf einem Tisch liegen verschiedene Sorten Obst und Gemüse
    Ob man sich gesund ernährt, hänge oft auch von den eigenen Werten ab, sagt der Philosoph Thomas Mohrs. © imago / Westend61
    Thomas Mohrs im Gespräch mit Stephan Karkowsky · 23.06.2021
    Audio herunterladen
    Wer ist für eine gesunde Ernährung verantwortlich? Mit dieser Frage befasst sich der Ethikrat. Der Philosoph Thomas Mohrs sieht vor allem uns selbst in der Pflicht. Das Argument "Das kann ich mir nicht leisten" sei häufig eine Ausrede.
    Sind die Menschen für ihr eigenes Wohl und ihre Gesundheit selbst zuständig? Der Philosoph Thomas Mohrs, der zu diesem Thema bei der Jahressitzung des Deutschen Ethikrats referiert, bejaht die Frage. "Aber diese Selbstverantwortlichkeit ist natürlich eingebettet in andere Ebenen der Verantwortlichkeit", sagt er.
    In der Pflicht sieht der Philosoph Bürger, Produzenten, Handel und die Politik. Das komplexe Thema "Public Health" müsse aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Es gehe dabei auch um demokratiepolitische Grundsatzfragen. Mit Blick etwa auf die hohen Kosten im Gesundheitswesen infolge von Mangel- und Fehlernährung sieht Mohrs eine "Unverantwortlichkeit" von Konsumentinnen und Konsumenten: Diese ziehe das Gemeinwesen in Mitleidenschaft.

    Gesunde Ernährung und Armut

    Mohrs räumt eine soziale Problematik beim Thema gesunde Ernährung ein. Natürlich gebe es Menschen, "die jeden Euro zwei Mal umdrehen" müssten. Die Armutsgefährdung sei "ein Skandal für sich" und die Politik müsse dafür sorgen, dass für ärmere Bevölkerungsschichten eine bessere Ernährung "leistbar" sei.
    Zugleich sagt Mohrs aber: Auch ärmere Menschen könnten sich "alles Mögliche" leisten, zum Beispiel Alkohol und Zigaretten. Doch höherwertige Ernährung sei dann angeblich nicht drin. "Es ist häufig eine Frage der Werte und sehr häufig nach meiner Erfahrung eine Ausrede: 'Das kann ich mir nicht leisten.'"
    (bth)
    Mehr zum Thema