Gesellschaft

Verlust der Nacht

Grosny bei Nacht © picture alliance / dpa RIA Nowosti
Von Thomas Gith · 23.01.2014
Sterne über dem Stadthimmel sieht man – wenn überhaupt – nur wenige. Der Grund: erhellte Schaufenster, Straßenlaternen, das Licht aus Wohnungen. Doch das ist nur eine Folge der "Lichtverschmutzung".
Bis zu 6000 Sterne lassen sich am wolkenlosen Himmel entdeckten – zumindest wenn es ganz dunkel ist. Wo viele Menschen leben, oder nachts im großen Stil industriell gefertigt wird, ist das selten der Fall: Der Himmel ist durch künstliches Licht aufgehellt.
In einem interdisziplinären Forschungsprojekt, das vom Berliner Leibniz-Institut koordiniert wird, untersuchen Forscher die ökologischen, medizinischen und kulturellen Folgen der sogenannten Lichtverschmutzung.
Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat
Mehr zum Thema