Geld für den Ex

Dieter Althaus (CDU), Ex-Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, bezieht ein Ruhegehalt und ein Managergehalt vom einem Autokonzern. © Deutschlandradio - Bettina Fürst-Fastré
Von Blanka Weber, Dietrich Mohaupt und Susanne Schrammar · 06.10.2011
Die Politik in Thüringen streitet seit einiger Zeit über die Vergütung von ehemaligen Ministern und Ministerpräsidenten. Wie viel steht den Ex-Kollegen zu? Ab welchem Alter? Und vor allem: Müssen sie andere Einnahmen, etwa aus der Wirtschaft, künftig mit ihren Bezügen verrechnen?
Der Länderreport schüttelt die Betten aus und fragt in drei Bundesländern nach: Wie sind die Regelungen und wo denkt man darüber nach, die Bezüge zu wechseln?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentoder im barrierefreien Textformat