Geier und Ginseng

Der Weltvogelpark Walsrode © Claudia Kalusky
Von Michaela Gericke · 03.03.2012
Die Attraktion in Europas größtem Vogelpark sind die Truthahngeier Sherlock, Miss Marple und Watson, die von der Polizei schon mal zum Aufspüren von Leichen engagiert werden. Auch sonst ist es in Walsrode nicht ganz so idyllisch wie man meinen könnte.
Die Junggeier "Miss Marple" und "Watson" sind Neubürger der Hermann-Löns-Stadt, benannt nach dem höchst umstrittenen Journalisten, Heimat- und Heidedichter, der von der extremen Rechten gern vereinnahmt wurde und wird und dafür manchen Anlass lieferte.

Doch Walsrode plagt derzeit mehr noch die Furcht vor den berüchtigten Hells Angels in der Stadt. Die Rocker schrecken manche Touristen ab

Dabei gibt es ganz andere, liebenswerte Seiten zu entdecken: den durch die Ginseng-Wurzel "vergoldeten" Heideboden eines Landwirtes in der Umgebung. Vielleicht ein kleiner Schritt zum großen Traum der Stadt, irgendwann einmal ICE-Haltepunkt zu werden.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Linktipps:
Heine Buchhandlung
FloraFarm
Felix-Nussbaum-Schule Hauptschule in Walsrode
Verband der Hermann-Löns-Kreise