Seit 10:05 Uhr Lesart
Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Elektronische Welten / Archiv | Beitrag vom 17.04.2014

Gaming800 Stunden Online-Abenteuer

Computerspieletipps im April

Von Raimund Fichtenberger

Abenteuer erleben am Rechner: Neue Spiele-Empfehlungen von Raimund Fichtenberger (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)
Abenteuer erleben am Rechner: Neue Spiele-Empfehlungen von Raimund Fichtenberger (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)

"Elder Scrolls Online" schickt den Spieler in eine Fantasy-Welt, in der er zusammen mit anderen Gamern Abenteuer erlebt. "FEZ" ist ein Jump 'n' Run mit dem besonderen Dreh. Und "République" ein Smartphonespiel, das neue Maßstäbe setzt.

Elder Scrolls Online - Abenteuer in einer Fantasy-Welt

"Wir schreiben das 500. Jahr der zweiten Ära. Die Trommeln des Krieges dröhnen. Hier beginnt eure Reise."

Die Fantasy-Welt Tamriel ist in Gefahr. Ein dunkler Fürst will die Herrschaft an sich reißen und die Bevölkerung unterdrücken. Der Spieler hat die Aufgabe, dagegen zu kämpfen und erlebt dabei viele Abenteuer in einer gigantischen Spielwelt mit Dörfern, Wälder und verzweigten Höhlen.

Zu Beginn des Spiels wählt man seinen Charakter aus. Templer, Drachenritter oder Zauberer, alle haben unterschiedliche Fähigkeiten, welche die Taktik beeinflussen.

Danach reist man per Mausklick durch die Dörfer und Landschaften von Tamriel. Überall trifft man auf Personen, die einem Aufgaben anbieten. Zum Beispiel sollen Informationen beschafft oder Gegenstände gesucht werden. Die Erledigung dieser Aufgaben gibt nicht nur Punkte, sondern bringt einen auch in der Handlung ein Stück voran.

Das Besondere: Man trifft nicht nur auf Figuren, die vom Computer gesteuert werden, sondern von anderen Spielern. Denn in "Elder Scrolls Online" ist man ständig mit dem Internet verbunden. So gibt es fast unendliche Spielmöglichkeiten, über 800 Stunden versprechen die Programmierer, überall gibt es mystische Orte zu entdecken:

Tolle Atmosphäre, sehr gute deutsche Sprecher und lange Motivation. Die Möglichkeiten werden Anfänger erschlagen. Wer beim Spielen aber gerne in Parallelwelten abtaucht, wird mit "Elder Scrolls Online" viel Spaß haben.

("Elder Scrolls Online" für Konsolen und PC, Hersteller: Bethesda, Preis: ca 35-50 Euro + monatliche Internetspielgebühr von ca 13 Euro, USK: freigegeben ab 16)

 

FEZ- Jump 'n' Run auf rotierenden Gebäuden

Geschicklichkeitsspiele sind vor allem bei Gelegenheitsspielern beliebt, leider gleichen sie sich viel zu oft. FEZ bietet da eine echte Ausnahme. Ziel ist es zwar auch hier, mit seiner Spielfigur unbeschadet durch das Level zu kommen. Der besondere Kniff dabei: Die komplette Welt lässt sich per Knopfdruck in 90-Grad-Schritten drehen.

Erst dieser besondere Dreh macht den Spielspaß möglich: Unsere Pixel-Figur steht vor einer Mauer? Kein Problem, um 90 Grad gedreht wird plötzlich eine Lücke sichtbar. Eben noch unerreichbare Plattformen liegen plötzlich in Sprungweite. Neben Geschick ist also auch Hirnschmalz gefragt.

Die restliche Spielmechanik ist aus anderen Jump 'n' Run-Spielen bekannt. Springen, klettern, Gegnern ausweichen.

Optisch besticht FEZ durch eine Pixelgrafik in Retro-Optik und eine Sounduntermalung, die sich der Spielsituation anpasst. Hier befinden wir uns an einem Strandabschnitt, betreten wir die Höhle, ändert sich die Musik. Liebevolle Details und das Spiel mit der Perspektive. Ob Anfänger oder Spieleprofi: Wer Geschicklichkeitsspiele mag, wird mit FEZ gut unterhalten.

("FEZ" für PC und Konsolen", Hersteller: Polytron Corperation, Preis: per Download ca 10 Euro, USK: keine Angabe/kein Altersbeschränkung)

 

République – großes Abenteuer auf dem Smartphone

Hope ist in einem totalitären Überwachungsstaat gefangen. Der Spieler hat sich in das Überwachungssystem eingehackt. Durch die verschiedenen Kameras kann man sich einen Überblick über die Umgebung verschaffen und Hope so helfen, bei ihrer Flucht unentdeckt zu bleiben. Die Sprachausgabe ist zwar auf englisch, aber auf Wunsch gibt es deutsche Untertitel.

Bemerkenswert ist, dass das Spiel auf dem mobilen iOS System läuft, also auf Handys oder Tablets. Umfang und Grafik stehen dabei kaum hinter Spielen für PCs zurück, ein Beweis dafür, wie gut mobile Handyspiele inzwischen geworden sind. Die Steuerung ist denkbar einfach: Per Fingertipp wird zwischen unterschiedlichen Kameraperspektiven hin- und hergeschaltet, soll sich unsere Hauptfigur einen Gegenstand näher ansehen, ist dies ebenso einfach.

Eine typische Szene: Auf den Kameras kontrolliert man, wo sich Wachen befinden - im richtigen Moment bekommt Hope das Kommando, ungesehen in einen Fahrstuhl zu schlüpfen.

Ein spannende Story, die unaufdringlich auf die Gefahren eines Überwachungsstaates aufmerksam macht, tolle Grafik und Zwischenfilme: Die Mischung aus Adventure und Geschicklichkeitsspiel ist gelungen. Dieses Smartphonespiel setzt Maßstäbe.

("République" für mobile Apple Geräte (iphone+ipad), Hersteller: Camouflaj, Preis: ca 5 Euro, USK: keine deutsche Angabe: internationale Pegi-Klassifizierung ab 12+ Jahren)

Elektronische Welten

MedizinKrank gespielt
Eine Geige, eine Flöte, eine Mundharmonika und ein Banjo liegen auf einem Notenblatt.   (picture-alliance / dpa / Wolfgang Thieme)

Einige leiden unter Kreuzschmerzen, andere bekommen verkrümmte Finger: Viele Musiker leiden unter Berufskrankheiten. Wissenschaftler der ETH Zürich wollen den Ursachen häufiger Beschwerden auf den Grund gehen.Mehr

EmpfehlungenAbenteuer, Strategie, Denkspiel
Das Exemplar einer durchsichtigen Sonderedition des ersten Gameboys ist am 14.04.2014 im Computerspielmuseum in Berlin in einer Vitrine zu sehen. (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Im Sommer gibt es wenig Neues auf dem Spielemarkt, wir haben dennoch drei Spiele gefunden. Man kann sich als strategisch denkender Ermittler austoben, sich auf eine gefährliche Insel begeben oder ein Männchen durch ein Level zum Ausgang führen. Mehr

GefahrgutEin Roboter für den Treibstofftransport
Mitarbeiter in der PCK Raffinerie GmbH im brandenburgischen Schwedt  (dpa / picture alliance / Patrick Pleul)

Roboter gibt es heute in vielen Bereichen. Auch die Raffinerie im brandenburgischen Schwedt will künftig eine mobile Maschine einsetzen. Dort soll sich ein Roboter sogar in komplexen Situationen von selbst zurechtfinden.Mehr

weitere Beiträge

Wissenschaft und Technik

Drogen"Kommt ein guter Rauch"
Vier E-Shishas (dpa / picture alliance / Daniel Reinhardt)

Eine E-Shisha ist wesentlich kleiner als die orientalische Wasserpfeife und ähnelt in der Funktion einer elektronischen Zigarette. Die meist sehr bunten elektronischen Shishas machen Jugendliche glücklich − Eltern und Suchtexperten sind hingegen besorgt.Mehr

weitere Beiträge

Breitband

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur